Erfahrungsberichte

Fragen? Kommentare?

High School: Erfahrungsberichte & Forum

Hier findest du Erfahrungsberichte zu High School Schüleraustausch in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Frankreich, Spanien etc ...

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Vorname:
Maxime
Alter:
16
aus:
Dresden
war:
2017 für ein Schuljahr in Crosshaven, Irland
Schultyp:
Staatliche Schule mit Wahl
Schule:
Coláiste Muire

Hier der Bericht von Maxime:

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Gastland und Heimatland?

- Unterricht

- Landschaft

- Menschen

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

An alle wunderbaren Menschen, die ich Dank meinem Auslandsjahr kennengelernt habe. Und das die Zeit viel zu schnell um war.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Die Frage sollte eher heißen, was mir nicht gefallen hat. :) . Alles war gut auf eine eigene Art. Meine Gastfamilie war wirklich ein Traum, meine Klasse war nett und Freunde habe ich auch gefunden. Natürlich gibt es auch Tage, an denen nicht alles glatt läuft. Aber ich finde, dass ich in Irland gelernt habe alleine klar zukommen. Und diese Unabhängigkeit fühlt sich mehr als gut an. Außerdem schätze ich mein Leben in Deutschland viel mehr, seitdem ich in Irland war.

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Die Schule hat 9:00 Uhr angefangen und war 15:35 Uhr zu Ende. Die Stunden waren 38 Minuten lang und es gab eine Vielzahl von Fächern, die ich nicht in Deutschland hatte. Zum Beispiel Design, Careers und Business.

Um ehrlich zu sein, war es zu Beginn etwas schwierig Freunde zu finden, die keine Austauschschüler sind. Aber nach zwei Wochen hat sich das geändert. Man darf nicht warten, dass die Mitschüler einen ansprechen - man muss auf sie zugehen.

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Privatsphäre. Ich hatte zwar ein eigenes Zimmer, aber mein spanischer Gastbruder hat direkt neben meinem Zimmer geschlafen. Die Wände in unserem Haus waren nicht besonders stark, somit konnte ich jedes Gespräch mithören. Auch habe ich nie laut Musik gehört( wobei ich es in Deutschland täglich mache), weil ich niemanden damit belästigen wollte

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Ich war so gut wie jeden Tag mit meinen Freunden unterwegs. Wir waren am Strand, im Fitnessstudio, in der Stadt, im Kino oder haben uns im Park getroffen und einfach geredet.

 

 

Hier kannst du dir das Schulprofil ansehen

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Druckversion dieser Seite