3. Colleges in den USA

Fragen? Kommentare?

Kurssystem an Community Colleges in den USA (ab 16 Jahre)

USA Auslandsjahr

Lass dich beraten bei der Kursauswahl: Verena kennt alle Colleges und auch die Möglichkeiten, die sie bieten.

(030) 780089-52

Colleges bieten dir weitaus mehr als klassische High Schools, denn an Colleges kannst du Kurse so wählen, dass du dich entweder

  1. auf ein späteres Studium vorbereitest oder  ...
  2. ... eine Berufsausbildung machst

1. Wenn du dich eher auf ein Studium vorbereiten willst:

Dann wählst du Fächer aus einem Fächerkanon, der aussieht wie der einer Universität:

von A wie Anthropology über B wie Business Management bis hin zu W wie Web Design - du belegst, was dich interessiert und kombinierst die Kurse so, dass sie deinen Interessen entsprechen. Für jeden Kurs erhältst du credits, und von dir wird erwartet, dass du in jedem Term bzw. Semester eine bestimmte Anzahl an credits erreichst (die von College zu College leicht variiert). Ein Beispiel: du belegst psychology und bekommst dafür 3 von insgesamt 12 zu erwerbenden credits - die du mit Kursen wie z.B. journalism oder information technology "voll" bekommst. 

Die Kurse suchst du vor Ort in den USA aus. Da der Preis sich nach der Anzahl der von dir belegten Kurse richtet, nennt dir GLS immer den Preis für die Kurszahl, die ein College als Mindestbelegung verlangt. Kurse, die du darüber hinaus belegst, bezahlst du extra und direkt am College in den USA.

2. Wenn du dich beruflich orientieren und eine Ausbildung machen willst:

Da es in den USA so etwas wie eine Lehre nach dualem System nicht gibt, findet auch die Berufsausbildung an Colleges statt.

Dies hat für dich den Vorteil, dass du dein Auslandsjahr in den USA nutzen kannst, um eine Berufsausbildung zu machen: ob im Bereich film & television production z.B. oder travel careers oder medical assistance.

Diese Ausbildungen werden von deutschen IHKs zwar nicht anerkannt, aber stell dir vor, welchen Eindruck ein US certificate machen wird, wenn du dich später bewirbst.

Wenn du dich für einen beruflichen Schwerpunkt entscheidest, kreisen alle von dir belegten Kurse um den von dir gewählten Schwerpunkt. In den Kursen sitzt du zusammen mit High School Absolventen und jungen Erwachsenen (90% aus den USA, 10% aus anderen Ländern), die nach Erwerb des certificates in den Beruf einsteigen.

Ein Beispiel:

Du entscheidest dich für den beruflich orientierenden Zweig und möchtest am De Anza College (bei San Francisco) ein certificate im Bereich film/TV production machen. Für dieses certificate schreibt das College 16 credits vor - verteilt auf 4 Kurse.

Realistisch ist, dass du pro term (=3 bis 4 Monate) 3 Kurse schaffst, denn einige der Kurse finden u.U. täglich statt.

D.h. um den noch fehlenden der 4 Kurse (scriptwriting for film and video I ) zu machen, musst du eine Aufenthaltsdauer von 2 terms bzw. ein Halbjahr einplanen, und dein Stundenplan könnte so aussehen:

MontagBasic Digital Film/Video Production (4 credits)
Video Studio Production  (4 credits)
DienstagBasic Digital Film/Video Production (4 credits)
Video Studio Production  (4 credits)
The Role of the Video Producer  (4 credits)
MittwochBasic Digital Film/Video Production
Video Studio Production  (4 credits)
DonnerstagBasic Digital Film/Video Production
The Role of the Video Producer  (4 credits)
FreitagBasic Digital Film/Video Production (4 credits)
The Role of the Video Producer  (4 credits)
SamstagAktivitäten in einem der Social Clubs on campus
SonntagAusflug nach San Francisco mit Mitstudenten

Druckversion dieser Seite