High School

Fragen? Kommentare?

High School Schüleraustausch in Tasmanien
  • traumhafte, unberührte Natur, Outdoor Education
  • wenig andere Austauschschüler, Lateinkurse
ab 8.080 €

Tasmanien

Wenn du unberührte Natur liebst und gern Outdoor Sportarten betreibst, bist du auf Tasmanien genau richtig! Tasmanien ist der südlichste australische Bundesstaat und gleichzeitig die größte Insel Australiens mit ca. 490.000 Einwohnern. Hier bist du als Austauschschüler/in nocht etwas Besonderes! Auf Tasmanien kooperieren wir mit mehreren Schulen in 3 Städten: in Hobart, Launceston und Devonport. Details zu den einzelnen Schulen findest du unter dem Reiter "Schule und Ort.  Marie, deine Ansprechpartnerin bei GLS, war kürzlich in Tasmanien, um Schulen zu inspizieren.

Steckbrief

Schulort
Hobart, Tasmanien, Australien
Schultyp
Staatliche Schule mit Wahl
Schulart
Tagesschule mit Gastfamilie
IB möglich
nein
Bilingual
nein
Fremdsprachen
Chinesisch
Englisch/FS
Französisch
Italienisch
Japanisch
Latein
Fachbereiche mathematisch / naturwissenschaftlich / IT
geisteswissenschaftlich
sportlich
musisch-künstlerisch
Besonderheit
in der Regel relativ wenige internationale Schüler
Größe
ca. 750 bis 1.500 Schüler, je nach Schule
Unterbringung
Gastfamilie mit Einzelzimmergarantie; Vollpension
Altersstufen
15 - 20 Jahre
Schuluniform
nein
keine Uniformpflicht und keine Kleiderordnung in der Oberstufe!

Schule und Ort

In gewisser Weise sind die Tassies die Ostfriesen Australiens, lassen sich aber von abfälligen Bemerkungen der Festland-Australier nicht aus der Ruhe bringen. Klimatisch zeichnet sich Tasmanien durch ein angenehm maritimes Klima aus, mit Temperaturen von durchschnittlich 21 Grad im Sommer (Dezember bis Februar) und 12 Grad im Winter (Juni bis August). Es ist tendenziell um ein paar Grad kühler als im Rest Australiens und damit ideal für Outdoor Aktivitäten - Möglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle!

Hobart ist die Hauptstadt des australischen Insel-Bundesstaates Tasmanien und mit dem Flugzeug gut und schnell erreichbar. Die pittoreske Hafenstadt beherbergt mit knapp 200.000 Einwohnern zwar fast die Hälfte der Bevölkerung Tasmaniens, ist aber dennoch ein Ort, an dem es nicht so hektisch zugeht.

An Schulen, die den 11. und 12. Jahrgang anbieten, stehen in Hobart drei zur Auswahl:

Hobart College, ca. 1.200 Schüler

Das traditionsreiche Hobart College liegt im grünen Vorort Mount Nelson im Süden Hobarts, mit Blick auf Mount Wellington, den Hausberg Hobarts. Im Grünen gelegen bieten die weitläufigen Schulanlagen viele Möglichkeiten der sportlichen Betätigung. Hobart College offeriert eine rundherum solide akademische Ausbildung mit Schwerpunkten im Fremdsprachenbereich (sogar Latein ist hier im Angebot) und im Bereich Outdoor Education. Die ambitionierten Koordinatorinnen sorgen für eine gute Betreuung ihrer internationalen Schüler.

Hier findest du das Factsheet der Schule.

Elizabeth College, ca. 1.300 Schüler

35 unterschiedliche Nationalitäten prägen das Bild der Schule und tragen zur interkulturellen Verständigung bei: eine bunte, multikulturelle Schülerschaft. Gelegen ist die Schule inmitten des Stadtzentrums, an der Einkaufs- und Caféstraße Elizabeth Street. Die Schulgebäude bestehen aus traditionsreichen Bauten aus Gründungstagen einerseits und hypermodernen Neubauten, wie dem Performing Arts Center oder dem Wissenschatftstrakt, andererseits. Schwerpunkte der Schule sind im künstlerischen Bereich zu finden, aber auch in den Fremdsprachen (Latein wird hier als Fernkurs mit solider Unterstützung angeboten) und Naturwissenschaften (v.a. Chemie). Bekannt ist Elizabeth College aber auch für das gute Outdoor Education Programm. Auch wenn die Schule als innerstädtische Schule nicht selbst über große Sportanlagen verfügt, nutzen sie doch die städtischen Anlagen wie den Olympic Pool Hobarts. Dementsprechend groß ist auch das Angebot an Sportarten und die Schule sorgt für einen kostenfreien Shuttle Service ihrer Schüler zu den Veranstaltungsorten.

Hier findest du das Factsheet der Schule.

Rosny College, ca. 1.400 Schüler

Schön gelegene Schule, direkt am Derwent River, auf der stadtabgewandten Seite. Die Schule hat den Ruf eines hervorragenden Performing Arts Programms ("one of the two top performing arts schools in Australia") und ist auch für ihr großes Angebot an praktischen Fächer bekannt. Aufgrund der Wasserlage ist entsprechend auch das Sportangebot in diesem Bereich umfangreich, sodass Wasserratten hier gut auf ihre Kosten kommen. 

Hier findest du das Factsheet der Schule.

 

Launceston ist mit einer Einwohnerzahl von 120.000 das Zentrum im Norden Tasmaniens. Die lebhafte Stadt hat mit der Cataract Gorge und dem Tamar Valley spektakulär schöne Landschaft zu bieten.

Launceston College, ca. 1.300 Schüler

Die Schule besteht aus sowohl historischen Gebäuden (gegründet wurde sie 1913) als auch modernen Anbauten und ist schön am Tamar River gelegen, dabei aber trotzdem innenstadtnah. Der Schwerpunkt der Schule liegt v.a. auf den praktischen Kursangeboten, und hier vorrangig im Automobilbereich (der Rektor ist ein Rennwagennarr). Im sportlichen Bereich wird als eigenständiges Schulfach ein Athletic Development Program angeboten, in dem ein individueller Trainingsplan erarbeitet wird. Musisch-künstlerisch ist vor allem die immer in den ungeraden Jahren stattfindende große Musicalaufführung hervorzuheben. Letztlich werden hier also fast alle Interessengebiete bedient.

Hier findest du das Factsheet der Schule.

Newstead College, ca. 750 Schüler

Hochmoderne Schule auf großzügigem grünen Campus im Norden Launcestons gelegen, die vor allem durch ihre engagierte Lehrerschaft besticht. Erst 1997 gegründet ist die Schule hinsichtlich Ausstattung und Software auf dem neuesten Stand und bietet vor allem, aber nicht nur, für Multimedia- und Architekturinteressierte sehr gute Möglichkeiten. Es ist wahrscheinlich die innovativste Schule der Insel und zeichnet sich auch durch spannende extracurriculare Angebote wie die eigene Radiostation aus.

Hier findest du das Factsheet der Schule.

Devonport ist mit nur 25.000 Einwohnern dennoch Tasmaniens drittgrößte Stadt und bekannt als Fähranleger des "Spirit of Tasmania", der Luxusfähre, die zwischen Tasmanien und Festland-Australien verkehrt.

Don College, ca. 850 Schüler

Direkt am Don River, im Grünen einerseits und am Wasser andererseits gelegen, hat die Schule ihren Schwerpunkt auf sportliche Aktivitäten gelegt. Outdoor Edcuation ist hier das Spezialgebiet innerhalb des auch sonst riesigen Sportangebots. 1973 gegründet besticht die Schule nicht in erster Linie durch ihre Gebäude, sondern vor allem durch die Lage und die gute Atmosphäre, die hier herrscht.

Hier findest du das Factsheet der Schule.

Fächerangebot

  • mathematisch/naturwissenschaftlich/IT
    Mathematik, Physik, Chemie, IT, Geologie, Marine Science (vgl. Website der jeweiligen Schule)
  • geisteswissenschaftlich
    Soziologie, Geschichte, Asian and Pacific Studies, Literatur, Journalismus, PR, Psychologie, Essay Writing, Religionswissenschaft (vgl. Website der jeweiligen Schule)
  • Sport
    physical education, outdoor education, Wassersport (Schnorcheln, Kajak fahren, Tauchen, Surfen, Segeln), Tennis, Basketball, Volleyball, Tischtennis, Klettern, Tanzen u.v.a.m. (das Sportangebot variiert saisonal und von Schule zu Schule)
  • musisch-künstlerisch
    Musik, Töpfern, Tanz, Drama, Fotografie, Videokunst, Videoschnitt, Holz- und Glasverarbeitung, Art, Craft and Design, Costume Design, Aktzeichnen u.a.m. (vgl. Website der jeweiligen Schule)
  • Wirtschaft
    Accounting, Economics, Legal Studies (vgl. Website der jeweiligen Schule)

Weitere Fächerangebote

Writers' Workshop, Tourismus, board making (Design und Herstellung von Surfbrettern u. Ä.), Automotive Design, Food Studies, Radio Production, Writing Skills, Catering

Außerschulische Aktivitäten

vielfältige Clubangebote im musischen, künstlerischen und sportlichen Bereich, Schulmagazin (vgl. Website der jeweiligen Schule)
Regelmäßig werden Trips und Ausflüge für die internationalen Schüler organisiert.

Ausstattung

Computerräume mit Internetanschluss, Labore, Musikübungsräume Kunstateliers, Werkstätten, Fotolabore, Schnitträume und Aufnahmestudios, Schulübungsrestaurant, Bibliothek, Theater, Tanzstudio, Sporthalle, Tennisplätze, Tischtennisplatten, Fitnesscenter, Kletterwand, Fußballfeld, Hockeyfeld, Krafttrainingsraum, Schüleraufenthaltsraum (vgl. Website der jeweiligen Schule)

Bemerkungen

Deine Wunschschule hat bei der Bewerbung oberste Priorität! Wir helfen dir gern bei der Auswahl.

Galerie

Erfahrungsberichte

Ceylan aus Berlin

Mein Entschluss ins Ausland zu gehen, liegt nun genau ein Jahr zurück. Wenn ich jetzt daran zurück denke, kommt mir alles ein bisschen unwirklich vor. Wie in einem Traum, in dem man ein Jahr lang gelebt hat.

Ich habe mich sehr spontan dazu entschieden, wusste aber schon lange, dass ich gerne ein Jahr weggehen würde. Jedoch sollte man sich vor so einer wichtigen Entscheidung im Klaren sein, was man sich damit vornimmt. Schließlich ist so ein Auslandsjahr kein verlängerter Urlaub – er verlangt viel Vorbereitung, eine Menge Papierkram und ist zudem auch teuer, aber GLS hat alles prima für mich organisiert.

Ich fand Australien schon immer faszinierend weil es so weit weg ist und man nicht so viel davon hört. GLS hat mir von einer Insel südlich von Australien erzählt: Tasmanien. Sie gehört noch zu Australien und soll landschaftlich atemberaubend schön und wild sein, was ich heute auch nur bestätigen kann. Ich dachte natürlich, dass ich dann ein Jahr lang Sommer haben würde und jedes Wochenende auf Strandparties gehen würde. Das war jedoch weit gefehlt. Wie sich herausstellte, ist Tasmanien vom Wetter und Klima her eher Deutschland ähnlich.

Von Anfang an fiel mir auf, dass die Australier unglaublich nette und herzliche Menschen sind. Dieser Eindruck hat sich auch das ganze Jahr über gehalten. Ich hatte mit meiner Familie sehr großes Glück. Sie sind sehr warmherzige und offene Menschen. Ich kann wirklich sagen, dass mich meine Gasteltern zu einem anderen Menschen gemacht haben. In meiner Familie gab es auch immer abwechselnd Gastschüler aus Japan, Korea und Hong Kong.

Mein erster Schultag war überraschend unkompliziert. Die ersten zwei Tage waren nur für die Austauschschüler. Es wurde uns die Schule gezeigt und auch die Stadt. Man erklärte uns, wo welche Busse fahren und wo die Polizeistation und das Krankenhaus ist. Als dann am dritten Tag auch alle australischen Schüler kamen,war es sehr aufregend.Für die elften Klassen war es ja auch der erste Schultag (nach der High School wechseln die australischen Schüler für die beiden Abschlussklassen auf ein College), doch kannten sich viele von der Grundschule. Wir wurden unseren Tutoren zugeteilt und bekamen unsere selbst gewählten Stundenpläne. Man kann dort 5 Fächer wählen. Das System ist ganz anders als bei uns. Man hat 5 verschiedene “lines”, auf denen man Fächer belegt. Man wählt seine Fächer selbst, außer man bekommt einige von der deutschen Schule vorgeschrieben. Man kann dann noch zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen, wie auf einer Gesamtschule.

Eine Schulstunde ist 1 1/2 Stunden lang und man hat nur drei Fächer am Tag. Viele belegen noch Fächer, die man nach der regulären Schulzeit besuchen muss. Es gibt normale Fächer wie Mathe und Englisch, aber auch ganz viele wirtschaftliche und auch Handarbeitsfächer. Ich habe Fächer wie Journalismus, Kochen, Mathe, Englisch, Kunst und natürlich auch Outdoor Education belegt. Ich habe nach dem ersten Halbjahr einige Fächer gewechselt, weil ich Verschiedenes ausprobieren wollte.

Hobart College ist eine tolle Schule.Die Lehrer sind sehr nett, hilfsbereit und offen. Man spricht dort jeden Lehrer mit dem Vornamen an. Das schafft eine sehr persönliche Beziehung zwischen Lehrer und Schüler. Besonders gefallen hat mir das Fach „Outdoor Education“. Dank dieses Fachs habe ich so viel von der tasmanischen Landschaft gesehen auf Exkursionen, auf denen wir Kajak fahren waren, Wild Water Rafting, Klettern, Orienteering und Bushwalking gemacht haben. Die zwei Sachen die mir am meisten Spaß gemacht haben, waren die Höhlentour und Surfen.

Die ersten Wochen waren sehr aufregend und neu. Ich bin manchmal morgens aufgewacht und musste erst mal nachdenken, wo ich bin. Meine Gastfamilie war sehr aufmerksam und hilfsbereit. Ich liebe sie wirklich sehr und bin so froh, dass ich Menschen wie sie kennen lernen durfte. Mit meiner Familie habe ich wirlich so tolle Sachen erlebt. Ich bin das erste Mal in meinem Leben Auto gefahren, habe schwere Situationen gemeistert und viele wunderbare Momente erlebt. Meine Gasteltern haben uns auch viele schöne Orte in Tasmanien, aber auch auf dem „Mainland“, gezeigt. Wir waren in Sydney, Melbourne, Brisbane und an der Sunshine Coast. Die Australier lieben es, große Familientreffen zu veranstalten. Wir hatten regelmäßig Barbecues. Alleine in der ersten Schulwoche hatte ich drei. Zu jedem Anlass wurde ein Barbecue gemacht. Egal ob es ein Geburtstag oder der Abschluss der Examen war. Ich liebe die Mentalität der Australier. Bei denen ist nicht immer alles so ernst und kompliziert. Wenn dort etwas mal ein bißchen länger dauert als geplant, stört das auch niemanden.

Wenn ich jetzt auf dieses Jahr zurückblicke,dann bereue ich nichts. Dort habe ich Sachen erlebt, die ich woanders nicht erleben könnte. Auch bin ich froh, dass ich auf eine Schule wie Hobart College gehen konnte. Wir hatten tolle Veranstaltungen wie „Food Fair“ - einen Tag lang musste jede Klasse zu einem Land Essen zubereiten - oder Kunstausstellungen. Es gab auch ein großes Angebot an Theater- und Tanzkursen. Hobart College fördert Leute, die an Tanz, Gesang oder Schauspielerei interessiert sind, sehr gerne. An der Schule gab es vier Bands, die auch regelmäßig bei Veranstaltungen gespielt haben. Es gab Fotoausstellungen und viele kleinere Attraktionen. Mit dem Englisch lernen und verstehen war alles gar kein Problem. Das kam von ganz alleine. Am Anfang war es schwer Fernsehen zu gucken, aber nach einigen Wochen habe ich mich auch daran gewöhnt.

Ich würde jedem empfehlen, nach Tasmanien oder Australien zu gehen. Man trifft einfach auf so viele nette und offene Menschen. Die Australier sind ein ganz besonderes Volk. Ich bin sehr dankbar und froh, dass ich ein Teil dieser Kultur und dieses Landes sein durfte. Ich möchte auch auf jeden Fall eines Tages noch einmal dort hin zurück.

Dieser Austausch hat mich selbstbewusster, offener und reifer gemacht. Ich habe gelernt, auf mich allein gestellt zu sein und auf fremde Menschen zuzugehen. Es hat auch vieles in meinem Leben verändert und ich bereue wirklich keine Sekunde.

Preis

Preis Schuljahr
20.680 Euro

Preis bei Abflug im Januar. Bei Abflug im Juli 21.380 Euro.
Bei Buchung ohne Flug abzgl. 2.200 Euro.

Das Schuljahr hat 4 Terms, buchbar sind auch 3 Terms:

17.080 Euro ab Januar; 17.780 Euro ab Juli
Bei Buchung ohne Flug abzgl. 2.200 Euro.

Preis Semester
12.480 Euro

ohne Flug: 10.280 Euro

Preis Trimester
8.080 Euro

ohne Flug: 5.880 Euro

Zusatzkosten
  • Schulbücher und Schreibmaterialien
  • ggf. Mittagessen in der Schule
  • ggf. Extrakosten für Schulausflüge und –exkursionen
GLS Leistungen
  • 3-tägige Einführungsveranstaltung in Sydney (nur bei Buchung mit Flug)
  • Transfer Flughafen - Unterkunft
  • Schulbesuch in Australien wie gebucht (inkl. Schulgeld)
  • Gastfamilienunterbringung und Verpflegung (inkl. Aufwandsentschädigung an die Gastfamilie)
  • Betreuung während des Schulaufenthaltes in Australien
  • Nachweis über den Schulbesuch
  • Visumsbeantragung (exkl. Visumsgebühren, zzt. ca. 560 AUD)
  • Australische Krankenversicherung (OSHC Overseas Students Health Cover)
  • Infoveranstaltungen (Termine und Orte)
  • Orientierungstreffen vor Abreise (Orte)
  • 3-tägige Orientierung in Sydney (bei Buchung mit Flug)
  • Welcome-Back Treffen für zurückgekehrte Austauschschüler (mehr)
  • GLS Handbuch und spezifische Länderinformationen zur Vorbereitung
  • Passwort zum GLS Forum für Austauschschüler - unter dem Link "Mitglieder" kannst du nach anderen suchen, die nach Australien gehen

Zusätzlich buchbar

  • Gruppenflug im Januar und Juli mit Flugbegleitung  auf der Langstrecke (bei Buchung mit Flug; der Flugpreis beinhaltet auch Zubringerflüge innerhalb Deutschlands, andere Zubringer auf Anfrage). Aufgrund limitierter Flugkontingente kann sich der Flugpreis bei kurzfristiger Buchung erhöhen. Selbstverständlich bestätigen wir Ihnen vor Vertragsabschluss den endgültigen Preis.
  • Ostersprachkurs und Get Ready Workshop in Berlin
  • Reisen in Australien in den Ferien
  • Versicherungspaket (Haftpflicht-, Auslandskranken-, Unfall- und Gepäckversicherung): ca. 40 € pro Monat, Anmeldung über GLS

Druckversion dieser Seite