Mexiko: staatliche Schulen

Fragen? Kommentare?

Gastfamilien in Mexico City

Alle Gastfamilien wohnen in sicheren Wohngegenden

... von Mexico City und gehören der Mittelschicht an. Mexico City kennt man als 8 Millionen Moloch, doch das ist nicht das ganze Bild - es gibt sehr viele schöne Wohngegenden dort (vgl. die Fotos rechts).

Die Gastfamilien empfangen dich in ihrer Familie nicht als Gast, sondern sehen dich als dazugehöriges Familienmitglied und gehen dementsprechend auch davon, dass du am alltäglichen Leben der Familie teilnimmst und dich einbringst.

Da Einzelkinder in Mexiko eher die Ausnahme sind, wirst du sicherlich einige Geschwister haben. Die meisten Austauschschüler haben ein Einzelzimmer, es kann aber auch sein, dass du dir ein Zimmer mit einem deiner Gastgeschwister teilst.

…sind deutlich hierarchischer als du es von zu Hause kennen wirst. Mädchen z.B. werden in der Regel weniger Rechte zugestanden als Jungen. Auch sind die Eltern wesentlich fürsorglicher als du es aus Deutschland kennen wirst. Es ist demnach nicht ungewöhnlich, wenn deine Gasteltern dich fragen, mit wem du deine Freizeit verbringst oder wohin du gehst.

... nicht nur Eltern, Kinder und Großeltern, sondern eine Vielzahl weiterer Angehöriger wie z.B. Tanten oder Cousins, die eigentlich zur „direkten“ Familie zählen und mit denen man Ausflüge unternimmt, sich am Wochenende trifft oder Feste feiert.

Auch der Freundeskreis spielt in Mexiko eine wichtige Rolle, man geht gern in der Gruppe aus, ins Kino oder ins Restaurant und legt generell großen Wert darauf, möglichst viel Zeit miteinander zu verbringen.

Druckversion dieser Seite