Erfahrungsberichte

Fragen? Kommentare?

Sprachreisen: Erfahrungsberichte

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Name:
Frank
Aus:
Berlin
Wo:
Antibes, Frankreich
Wann:
2017
GLS-Programm:
Sprachreisen für Erwachsene

Hier der Bericht von Frank:

 

Woran denken Sie als erstes, wenn Sie an Ihre Sprachreise denken?

Eine schöne Woche, in der ich viel Französisch gehört und auch verstanden habe.

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Antibes hat eine hübsche Altstadt mit vielen Geschäften, Cafés, Restaurants und... Zwar sieht man viele Urlauber, aber auch viel normales Leben. Mehrere Strände bieten unterschiedliche Möglichkeiten, den Badefreuden nachzugehen. Durch die kurze Entfernung zum Flughafen Nizza liegt sie verkehrsgünstig. Monaco und Cannes sind recht gut zu erreichen.

Was war anders im Kurs, verglichen mit Fremdsprachenunterricht z.B. an der Uni/Schule/VHS?

Es wurde nur Französich gesprochen. Die Lehrer konnten es gut vermitteln, mit Umschreibungen und unterschiedlichen Arten der Erklärung Aufgaben und neue Sachverhalte zu erklären.

Die Einteilung nach dem Einstufungstest war für mich perferkt. Einerseits fühlte ich mich gefordert, Neues zu lernen, konnte dem Unterricht auch gut folgen.

Aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer? War es leicht, ins Gespräch zu kommen?

In meinem Kurs waren Schüler aus Deutschland, Belgien, England, Irland, Spanien, Argentinien, Schweden, Türkei und der Schweiz. Teils in Deutsch und auch in Französisch lief die Kommunikation gut. Englisch wurde auch gesprochen. Alle waren sehr offen für ein Miteinander. Einige haben sich auch noch abends getroffen.

Was haben Sie nach dem Kurs unternommen bzw. haben Sie an von der Schule angeboteten Aktivitäten und Ausflügen teilgenommen?

An der angebotenen Weinprobe in der Schule habe ich nicht teilgenommen. Nach dem Unterricht nutzte ich das Strandleben und erkundete die Stadt.

Wo und wie haben Sie gewohnt?

Meine private Unterkunft bei einer liebenswürdigen Dame war zu Fuß 20 Minuten von der Schule entfernt - 10 Minuten zum Strand. In einem Bau aus den 30iger Jahren des letzten Jahrhundert hatte ich ein großes Zimmer mit reichlich Platz für meine Sachen. Die Wohnung war sehr ordentlich und sauber. Sie beherbergte noch eine weitere Schülerin. Bei Tisch gab es viele nette Gespräche auf Französisch.

Morgens verwöhnte uns unsere Gastgeberin mit Crêpes. Abends gab es leckere Gerichte.

Haben Sie Tipps für andere, die sich für diesen Kursort/diese Sprachschule interessieren?

Bei einer Woche ist der erste Tag ohne Unterricht, da Vormittag die Einführung und der Einstufungstest stattfinden. Am Nachmittag gibt es eine kurzweilige Stadtführung. Bei mindestens zweiwöchigen Kursen hat man in den Folgewochen auch montags Unterricht. Wer die Museen besichtigen möchte, oder mehr von der Gegend erkunden möchte, hat dann am Wochenende dazu Zeit. Oder man wählt nur den Vormittagskurs, um diese in der Woche nachmittags in Ruhe besichtigen zu können.

Empfehlenswert ist eine Radtour von Antibes nach Nizza - immer an der Küste entlang mit phantastischer Aussicht.

 

 

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Druckversion dieser Seite