Erfahrungsberichte

Fragen? Kommentare?

Sprachreisen: Erfahrungsberichte

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Name:
Thomas
Aus:
Seddiner See
Wo:
Sosúa, Dominikanische Republik
Wann:
2016
GLS-Programm:
Sprachreisen für Erwachsene

Hier der Bericht von Thomas:

Woran denken Sie als erstes, wenn Sie an Ihre Sprachreise denken?

In angenehmer und entspannter Atmosphäre die Sprache dort lernen, wo diese auch im Alltag gesprochen wird. Ich war "reif für die Insel" und fand eine ideale Kombination von Bildungs- (Sprachreise) und Traumurlaub in der Karibik.

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Die Sprachschule befindet sich in Sosúa im touristisch entwickelten Stadtviertel "El Batey". Der zauberhaft schöne Strand von Sosúa liegt nur wenige Gehminuten von der Schule entfernt und verbindet "El Batey" mit "Los Charamicos". Der Strand von Sosúa ist Treffpunkt für Touristen und Dominikaner gleichermaßen. Die Sprachschule das "Instituto Intercultural del Caribe", bei den Einheimischen liebevoll nur "Casa Goethe" genannt, liegt inmitten einer sehr ruhigen und schönen tropischen Gartenanlage. Die Schule strahlte eine familiäre Atmosphäre aus und überzeugte mit einem kompetenten sowie aufgeschlossenem Team. Der Unterricht wurde in kleinen Gruppen im Freien oder auf der Terrasse recht intensiv und effektiv durchgeführt.

Was war anders im Kurs, verglichen mit Fremdsprachenunterricht z.B. an der Uni/Schule/VHS?

Unser kleiner Kurs bot traumhafte Bedingungen um relaxt den Unterricht am Vormittag durchzuführen. Durch die niedrige Teilnehmerzahl war ein schneller Lernfortschritt gewährleistet. Am Nachmittag hatte ich intensiven Einzelunterricht der Dank der gut ausgebildeten einheimischen Lehrer und des Lehrmaterials praxisnah und gut verständlich war.

Aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer? War es leicht, ins Gespräch zu kommen?

Die Kursteilnehmer kamen in meiner Gruppe aus der Schweiz, aus Schweden und Deutschland. Zudem kamen wir in den Pausen bei Kaffee, Tee und Früchten sowie frischem Gebäck sehr schnell ins Gespräch mit den Kursteilnehmern aus den anderen Klassen, die u.a. aus Ungarn, Frankreich, der Ukraine sowie der Dominikanischen Republik kamen.

Was haben Sie nach dem Kurs unternommen bzw. haben Sie an von der Schule angeboteten Aktivitäten und Ausflügen teilgenommen?

Die Schule "Casa Goethe" bot ein reichhaltiges Ausflugs- und Freizeitprogramm an. Aufgrund des Intensivkurses konnte ich nur an bestimmten Ausflügen teilnehmen: Strandbummel, Stadtrundgang, BBQ-Abend mit DominikanerInnen (die überwiegend Deutsch/Englisch an der Schule lernen) und Kennenlernen der dominikanischen Küche. In individuellen Ausflügen lernten wie mit den Kursteilnehmern auch das Nachtleben von Sosúa und Cabarete kennen und vertieften hierbei unsere gelernten Sprachkenntnisse. Daneben brachten unsere Kursteilnehmerinnen aus Ungarn und der Schweiz ihre kulinarischen Genüsse zu Tisch, die in der Instituts eigenen Gemeinschaftsküche zubereitet wurden - es war ein Gaumenschmaus!

Wo und wie haben Sie gewohnt?

Meine Unterkunft im Studio war sehr praktisch da sich diese auf dem Institutsgelände befand, inmitten eines großen neu gestalteten Gartens mit üppiger subtropischer Vegetation. Auf den Wecker konnte ich morgens verzichten, da täglich ein angenehmer Kaffeeduft mich sanft weckte.

Haben Sie Tipps für andere, die sich für diesen Kursort/diese Sprachschule interessieren?

Ich hatte meinen zweiwöchigen Bildungsurlaub im Studio verbracht und habe diese Entscheidung nicht bereut. Zwei meiner Kursteilnehmer schwärmten von ihrer privaten Unterkuft in "Los Charamicos", das das Flair eines kirolischen Dorfes behalten hat. Es ist außerdem kein Geheimnis, dass man die Sprache am leichtesten dort lernt, wo sie im Alltag gesprochen wird: am Institut oder in privaten Unterkünften.

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Druckversion dieser Seite