Staatliche Schulen

Fragen? Kommentare?

Gastfamilien in Belgien

Im Vergleich zu den französischen Gastfamilien gelten die Belgier als offener und auch warmherziger. Während es in Frankreich vorkommt, dass man seine Gasteltern die erste Zeit siezen muss, lassen sich die belgischen Väter und Mütter gleich mit papa und maman anreden.

Zwar wohnen im französischsprachigen Teil von Belgien auch einige Flamen, aber wenn du mit GLS nach Belgien gehst, wirst du auf jeden Fall in einer französischsprachigen Familie platziert.


Da das Belgienprogramm auf Basis freiwilliger Gastfamilien funktioniert, wird dich deine famille belge aus Interesse an einer fremden Kultur und aus Gastfreundschaft aufnehmen. Sie wird dich wie ein weiteres Familienmitglied behandeln und dich in ihre Aktivitäten mit einbeziehen. Ob das nun heißt, dass ihr Wochenendausflüge macht oder auch nur die Oma im Nachbarort besucht – es wird von dir erwartet, dass du dich aktiv am Familienleben beteiligst.

Druckversion dieser Seite