High School Amerika / USA

Fragen? Kommentare?

Warum 3 x USA staatlich?

GLS bietet 3 staatliche USA Programme an: USA Classic, USA Classic plus und USA Select. Warum es diese 3 staatlichen Programme gibt, erklärt Anne, die USA Expertin bei GLS. (030) 780089-59

Warum drei staatliche USA Programme?

Weil es verschiedene Bedürfnisse gibt, und weil das klassische USA Programm nicht alle erfüllt. Hinzu kommt, dass einige Schüler und Schülerinnen Schwierigkeiten haben mit Aufnahmekriterien im klassischen USA Programm und dass dieses Programm nicht alle aufnehmen kann, die es gern machen würden.

Das classic Programm ohne Wahlmöglichkeiten ist das preisgünstigste. Ist es deshalb auch das schlechteste?

Das kann man so nicht sagen. Das classic Programm ist gut, wenn du dich gern überraschen lässt und offen bist für alles:  Denn wie die Bezeichnung schon sagt, kannst du nichts wählen. Man weiß also nicht, in welchen Staat man kommt, ob man in einer Kleinstadt oder einem Dorf platziert wird, ob die Schule groß oder klein ist, ob bestimmte Fächer angeboten werden etc.. Viele Schüler entscheiden sich für dieses Programm, weil sie es als Abenteuer und Herausforderung betrachten, vorher nicht zu wissen, was genau auf sie zukommen wird.

Was sind die Nachteile des classic Programms?

Da viele das classic Programm in den USA machen wollen, ist die Nachfrage immer größer als das Angebot. Und das führt nicht nur dazu, dass zuerst die aufgenommen werden, die gute Noten haben, sondern auch dazu, dass Sonderwünsche keine Chance haben - denn natürlich nehmen Familien in den USA zunächst die auf, die "nichts extra" wollen oder brauchen, also besonders pflegeleichte Austauschschüler.

Pflegeleicht heißt z.B., dass ein Austauschschüler keine Allergien hat, auf die eine Familie Rücksicht nehmen müsste, oder dass er wirklich tolerant ist und sich auch als Atheist bei einer tief religiösen Mormonenfamilie platzieren lässt.  Haustiere sind sehr beliebt in den USA und fast jede Gastfamilie besitzt Hund und/oder Katze. Als USA Austauschschüler solltest du dich auf 'tierische Familienmitglieder' einstellen. Das classic Programm funktioniert nur, wenn man gut damit leben kann, dass man nimmt, was man kriegt.

Weil das nicht jeder will oder kann, gibt es auch das Classic plus und das Select Programm - an staatlichen Schulen, aber mit der Möglichkeit, Sonderwünsche zu äußern.

Classic plus - für wen ist das interessant?

Für alle, die Probleme haben mit den stengen Aufnahmekriterien im Classic Programm. Das Classic plus Programm ist liberaler und flexibler, es hat ganz konkret die folgenden Vorteile:

  • der Notendurchschnitt kann schlechter sein
  • Allegrien sind kein Ausschlusskriterium
  • man kann Vegetarier sein
  • die Bewerbungsfristen sind großzügiger
  • auch 14 und 19jährige können teilnehmen
  • eine Aufnahme ins Pogramm ist garantiert

Warum sind die Programme Classic plus und Select teurer?

Weil die Schulen in den Programmen Classic plus und Select Schulgebühren erheben und weil die Gastfamilien eine finanzielle Aufwandsentschädigung erhalten und daher eher bereit sind, sich auch auf Sonderwünsche einzulassen. Die Schulen nehmen nicht nur kurzfristig noch Anmeldungen an - man kann besonders im USA Select Programm auch sicher sein, dass man ein gutes akademisches Niveau und eine gute Ausstattung genießen wird. 

Sind die staatlichen Schulen im Select Programm mit Privatschulen vergleichbar?

Sie kommen Privatschulen durchaus nahe, sind aber deutlich preisgünstiger. Und was an ein Privatschulprogramm erinnert, ist auch die Tatsache, dass du überhaupt wählen kannst (anhand dieser Google Map). Trotzdem gibt es Unterschiede zwischen Privatschulen und den staatlichen Schulen im Select Programm - auch was die Qualität angeht:

Die privaten Tagesschulen und Internate sind akademisch sehr anspruchsvoll. Sie sind meist kleiner, haben kleinere Klassen, wodurch eine besonders gute Betreuung möglich ist. Durch die teilweise doch sehr hohen Schulgebühren ist eine exzellente Ausstattung vorhanden und die Schüler und Schülerinnen können sich in vielen Dingen ausprobieren. Und manche Dinge sind auch grundsätzlich einfach nur an Privatschulen möglich: Solltest du länger als 1 Schuljahr in den USA bleiben wollen und womöglich einen IB oder High School Abschluss machen, geht dies nur an einer Privatschule.   

Druckversion dieser Seite