High School England & GB

Fragen? Kommentare?

"Was motiviert Sie, Gastschüler bei sich aufzunehmen?"

Wir haben eine Gastfamilie befragt: ein Ehepaar in den 40ern, dessen Kinder schon ausgezogen sind und das in Bonnyrigg bei Edinburgh wohnt.

 

 

 

Was motiviert Sie, einen Gastschüler aus Deutschland bei sich aufzunehmen?

Wir hatten schon Gastschüler aus Deutschland, Belgien und China, und die Nationalität ist für uns nicht wichtig. Wir wussten kaum was über Deutschland, bevor wir Sally aus Hannover bei uns aufnahmen. Sie war 15, als sie ankam, und sehr stolz auf ihre Heimatstadt und deren Fußballmannschaft. Wir haben uns viel über Deutschland unterhalten, und obwohl wir früher nie dorthin hätten fahren wollen - jetzt, dank Sally, steht es auf unserer Reiseliste.

Was halten Sie als Gastfamilie für wichtig im Umgang mit Austauschschülern?

Wir als Gasteltern dürfen nicht vegessen, dass die Jugendlichen, wenn sie hier ankommen, gerade ihr Zuhause verlassen haben, und das nicht selten zum  ersten Mal überhaupt. Sie brauchen also erst einmal Zeit, um ein bisschen zur Ruhe zu kommen und sich einzugewöhnen. Wir sagen unseren Austauschschülern auch, wie sie am besten klar kommen in der Schule bzw. wie sie dort am schnellsten neue Freunde finden. Da Schotten von sich aus nicht unbedingt auf andere zugehen, müssen Austauschschüler oft den ersten Schritt machen. Und dazu ermuntern wir unsere Gastschüler immer wieder: just get involved!

Aus unserer Sicht brauchen Gastschüler die Freiheit, selber Entscheidungen treffen zu können, aber wir halten uns bereit, wenn wir glauben oder sehen, dass sie Rat brauchen.

Wenn Sie die Bewerbung eines Gastschülers bekommen - wie treffen Sie die Entscheidung, ob sie ihn oder sie akzeptieren?

Wir fragen uns, ob wir uns ihn oder sie in einer Umgebung wie Schottland vorstellen können, und ob wir die in der Bewerbung geäußerten Erwartungen erfüllen können. Und natürlich gucken wir uns an, ob die Bewerbung den Eindruck vermittelt, dass der- oder diejenige unsere Familienregeln akzeptieren würde. Für uns sind Alkohol und Drogen Tabu, und genauso inakzeptabel ist für uns, wenn unser Vertrauen missbraucht wird oder wenn es an Respekt uns gegenüber mangelt.

Was sind Gastschüler für Sie: Familienmitglied oder Gast?

Aus unserer Sicht ganz eindeutig: sie sind Mitglied der Familie, und so verhalten wir uns auch ihnen gegenüber. Wir nehmen sie überall hin mit, wenn sie das wollen, wir machen uns Sorgen um sie und tun alles, damit sie glücklich sind. Und wir vermissen sie, wenn sie uns wieder verlassen. Aber was mich sehr freut: alle Gastschüler, die mal bei uns gewohnt haben, halten den Kontakt zu uns bis heute aufrecht! Vergesen haben wir wirklich keinen, alle haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Zurück zu den allgemeinen Infos zum Schüleraustausch in Großbritannien

Druckversion dieser Seite