High School Irland

Fragen? Kommentare?

"Was erwarten irische Gastfamilien?"

Berenice und ihr Team in Dublin platzieren Austauschschüler in Gastfamilien, und sie haben die Frage weitergegeben an Dolores Mahoney, eine Gastmutter in Cork. Dolores arbeitet in einer Personalabteilung, ihr Mann ist Küchenchef, die beiden Kinder gehen noch zur Schule. 

 

 

 

Warum nehmen Sie Austauschschüler auf?

Ein Austauschprogramm ist eine gute Gelegenheit, eine andere Kultur kennenzulernen, und besonders für unsere Kinder ist eine tolle Chance, von Gastschülern zu lernen. Als Gastfamilie stellen wir uns natürlich darauf ein, flexibel zu sein. Einerseits sieht man die kulturellen, sozialen und auch sprachlichen Barrieren, aber es ist schön, etwas zu teilen und voneinander zu lernen. Es ist toll, wenn die Schüler später nach ihrem Programm wieder zu uns zurückkommen, wenn wir sehen, dass sie eine gute Zeit bei uns hatten.

Wenn Sie die Bewerbung eines Austauschschülers vorgelegt bekommen – wonach entscheiden Sie?

Für uns ist es egal, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist und auch, woher jemand kommt, ob aus Europa, Asien oder Lateinamerika. Wir schauen, dass der Schüler oder die Schülerin eine gewisse Reife ausstrahlt, dass er oder sie offen wirkt und bereit scheint, sich auf uns einzulassen, statt nur mit anderen Gastschülern zusammen zu sein. Es ist wichtig, ehrlich und aufgeschlossen sein, zu wissen, dass es gute und schlechte Zeiten geben wird in einer Gastfamilie. Und dass man, wenn es schlechte Zeiten gibt, auch redet und sich ausspricht.

Sind Austauschschüler eher Gäste oder Familienmitglieder für Sie?

Von Anfang an behandeln wir die Schüler wie ein Familienmitglied. Natürlich müssen sie damit auch die Regeln und Pflichten in unserem Haushalt respektieren. Für uns zum Beispiel sind Lügen nicht akzeptabel, ebenso wenig wie Diskussionen über uns als Gastfamilie mit anderen Schülern. Gegenseitiger Respekt ist ein ganz wichtiger Punkt für uns. Respect is an important consideration.

Druckversion dieser Seite