Nizza, Frankreich

Fragen? Kommentare?

Anja, GLS Partnerin in Frankreich

Anja Denysiuk ist eine der GLS Partner/innen in Frankreich: Sie ist Direktorin der Sprachschule in Nizza, die sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten Pascal Richez führt. Anja kommt ursprünglich aus Köln, lebt aber seit 20 Jahren in Nizza. Die Sprachschule in Nizza bereitet auch auf die DELF Zertifikate vor.

Ihre Vorbereitungskurse auf das französische Sprachzertifikat DELF haben einen sehr guten Ruf. Warum?

Wir haben eine sehr hohe Erfolgsquote. Es passiert so gut wie nie, dass jemand die Zertifikatsprüfung nicht schafft. Pascal, mit dem zusammen ich die Schule leite, ist DELF Prüfer, Brenda, die akademische Leiterin auch. Wir kennen die Anforderungen also sehr gut. 

Findet die DELF Prüfung an Ihrer Sprachschule statt?

Nein, das ist in Frankreich teilweise etwas bürokratisch geregelt - Prüflinge müssen von Nitzza aus nach Cannes fahren, um die DELF Prüfungen anzulegen. Eine andere Möglichkeit ist natürlich. die Prüfung nicht im Anschluss an den Vorbereitungskurs, sondern später irgendwann in Deutschland zu machen. Im Ausland sollen die DELF Prüfungen sogar einfacher sein - ich kann das natürlich nicht beweisen, aber mein Team ist felsenfest davon überzeugt.

Was sehen Sie als Pluspunkte Ihrer Sprachschule?

Die familiäre Atmosphäre und unsere Flexibilität! Ich verbringe sehr viele Stunden täglich in der Sprachschule, und ich möchte, dass unsere Teilnehmer sich genauso wohl fühlen wie ich. Ein guter Französischkurs alleine reicht da nicht aus. Zu einem angenehmen Lernumfeld gehören für mich auch ein freundliches Team, schöne, helle Räume, eine liebevoll ausgewählte Dekoration, ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm und Ansprechpartner rund um die Uhr für alle Arten von Fragen und Anliegen. Mit unserer französisch-deutschen Leitung haben wir da eine ganz gute Mischung: französischer Charme und Nonchalance kombiniert mit deutscher Gründlichkeit.

Wie sieht das Profil Ihrer Kursteilnehmer aus?

Unsere Studenten sind zwischen 20 und 45 Jahren alt und kommen vorwiegend aus europäischen Ländern, vereinzelt auch aus Japan, den USA und Kanada. Das Durchschnittsalter liegt bei 28 Jahren, wir haben aber auch regelmäßig ältere Teilnehmer, die sich wunderbar in unsere Klassen einfügen.

Wie kommen Sie als Deutsche an eine Sprachschule in Nizza?

Die Liebe hat mich nach Nizza gebracht. Ich habe mit 23 (heute bin ich 42) einen Sprachkurs in Nizza gemacht und dabei Pascal kennen gelernt. Nach einem Jahr Fernbeziehung bin ich nach Südfrankreich gezogen. Gemeinsam haben wir kurze Zeit darauf unsere Sprachschule gegründet. Zu Beginn hatten wir eine ganz kleine Struktur im 2 Mann-Team. Pascal hat unterrichtet und ich habe das Büro geleitet. Heute zählt Alpha B zu den großen Sprachschulen in Nizza, aber ich denke gerne an unsere Anfangszeit zurück. Wir haben die Grundsteine gelegt, und auch wenn ich lernen musste zu delegieren, alleine schon aus Zeitgründen, mit heute zwei Kindern von 8 und 11 Jahren, war Alpha.b unser erstes Baby, und ich achte sehr darauf, dass unsere Philosophie nicht untergeht und von unseren Mitarbeitern übernommen wird.

Was finden Sie, ist typisch für Deutsche, in Frankreich?

Ich denke, wir Deutschen lieben diese französische Unbekümmertheit und Wertverschiebung. Was macht es schon, wenn das Auto alt und verbeult ist, solange man einen guten Wein zum Abendessen serviert? Nizza hat natürlich auch sehr viel an Lebensqualität zu bieten, nicht zuletzt auch durch sein Mikroklima. Auch wenn es uns Deutsche dann schon aufregen kann, dass der Installateur drei Stunden Verspätung hat... aber auch daran gewöhnt man sich.

Welche Insider-Tipps haben Sie für die Freizeit in Nizza?

Nizza ist eine sehr lebendige Stadt mit französisch-italienischem Flair. Die Altstadt mit ihren vielen kleinen Gassen, unzähligen Restaurants und kleinen Läden muss man gesehen haben. Wenn man den Touristen auf dem Cours Saleya oder in einem der vielen Irish Pubs entfliehen möchte, dann trinkt man seinen Wein am liebsten in einem typischen französischen Dekor: "Les Distilleries Idéales" in der Rue de la Prefecture. Wenn man dann gleich noch Käse dazu kosten möchte, dann gehts ein paar Häuser weiter in "Vin et Fromage". "Le Fran Calin" in der Rue Francis Gallos ist eines meiner Lieblingsrestaurants für typische Gerichte aus Nizza. Ein Besuch ins Hinterland von Nizza sollte auf jeden Fall eingeplant werden. Nur so kann man sich der einmaligen Lage der Stadt bewusst werden und verstehen, dass die Côte d'Azur nicht nur das Mittelmeer zu bieten hat. Besonders reizende Orte sind Eze Village und Saint Paul de Vence, die man jeweils mit dem öffentlichen Bus erreichen kann. Ausflüge ins Hinterland sowie nach Cannes und Monaco werden auch wöchentlich von uns hier an der Sprachschule angeboten.

Druckversion dieser Seite