Bilingual

Fragen? Kommentare?

"Erst Argentinien und dann Neuseeland?"

Warum?? Eine Frage an Anna: Sie war zuerst für ein Halbjahr in Argentinien und ist dann nach Weihnachten ein weiteres Halbjahr in Neuseeland zur Schule gegangen. Auf dem Foto seht ihr sie ganz links, mit Klassenkameradinnen in Argentinien. 

 

 

Erst Argentinien und dann Neuseeland - warum?

Ich habe mich für das Kombiprogramm entschieden, da ich mein Abi in Spanisch, Englisch und Deutsch machen werde und ich daher beide Sprachen perfekt können muss. Außerdem hatte das Kombiprogramm den Reiz, 2 Länder in einem Jahr kennenzulernen.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Länderkombination?

Ich denke, dass das Kombinieren von zwei Ländern eine großartige Möglichkeit ist, mehr von der Welt zu sehen und dabei Spaß zu haben und zu lernen.

Dadurch, dass das Kombiprogramm fast genau so viel kostet, ist es auf jeden Fall einen Gedanken wert. Auch wenn man keine 2 Sprachen lernen möchte, so kann man immer auch in 2 gleichsprachige Länder gehen. Es ist das perfekte Programm für Reisebegeisterte und Kulturinteressierte, denen es schnell langweilig wird an einem Ort.

Nachteile gibt es natürlich immer. Ein ganz großer ist, dass man sich 2-mal neu eingewöhnen und Freunde finden muss. Außerdem ist der Abschied auch nicht so leicht, was er allerdings bei keinem Austauschprogramm sein wird.

Hattest du einen Kulturschock beim Wechsel von Argentinien nach Neuseeland?

Dadurch, dass ich zwischen Argentinien und Neuseeland über Weihnachten und Silvester zu Hause war, fiel mir es relativ leicht mich einzufinden. Somit hatte ich das Gefühl, als ob es 2 verschiedene Austäusche und nicht ein Großer waren.

Klar hatte ich noch extremes Fernweh nach Argentinien, als ich in Neuseeland war, aber sobald man sich ablenkt und viel mit Freunden unternimmt, legen sich Fern- und Heimweh ganz schnell, und man fängt an sich in das andere Land zu verlieben. Also mein Tipp: Versuche von Anfang an so viel wie möglich zu unternehmen. Sei es mit Freunden oder Familie, aber unternimm was! Die 6 Monate vergehen wie im Flug.

Was waren für dich die größten Unterschiede zwischen den beiden Gastländern & Schulsystemen?

Argentinien ist insofern anders, als es viel ärmer ist. Und das merkt man sofort. Die Autos sind mehr fahrende Schrotthaufen und wären in Deutschland nie zugelassen, jedes Haus besitzt eine Alarmanlage, und es ist relativ dreckig. Dass Geld fehlt, merkt man auch in der Schule. Ein Klassenraum besteht meist nur aus Bänken und Stühlen und einer Tafel. Kein DVD Spieler oder Beamer. Alles sehr simpel gehalten. Die Schüler lernen alles aus Arbeitsblättern, und in Mathe rechnen sie ohne Taschenrechner. Klingt jetzt alles nicht so toll auf den ersten Blick. Es ist anders, klar. Aber deswegen macht man ja auch einen Austausch, um etwas anderes kennen zu lernen.

Neuseeland ist mehr wie Deutschland. Technisch top ausgestattet in den Schulen und auch sonst sehr sauber und reich. Die Autos und Busse die dort fahren, wären auch in Deutschland zugelassen. Also im Prinzip gleicht es Europa sehr. Wunderschöne Landschaften und du brauchst nie länger als eine Stunde bis zum Strand.

In beiden Ländern sind die Menschen sehr hilfsbereit und umsichtig mit dir. In Argentinien kümmert sich jeder um dich, egal ob sie dich kennen oder nicht, sie wollen immer wissen, wie es dir geht, und du hast nie das Gefühl, alleine zu sein.  Alle interessieren sich immer sehr für deine Kultur und Sprache, wollen auch Deutsch lernen und nehmen es dir nicht übel, wenn dein Spanisch mal falsch ist. Sie alle wollen dein Austausch zu etwas Besonderem machen. Zu etwas, das du nie vergessen wirst.

Zurück zur Introseite: Kombi- und bilinguale Programme
Mehr zu allen GLS High School Programmen

Druckversion dieser Seite