High School Argentinien

Fragen? Kommentare?

Warum nach Argentinien mit GLS?

Argentinien Austausch

Carolina Diaz, deine Ansprechpartnerin, ist in Madrid geboren und hat als Dozentin u.a. in Madrid und Berlin gearbeitet. Sie kennt Lateinamerika dank zahlreicher Reisen sehr gut. (030) 780089-56, carolina.diaz@gls-sprachenzentrum.de

Auslandsjahr in Argentinien mit GLS

  1. Mit Carolina hast du bei GLS eine Anprechpartnerin, die Spanisch als Muttersprache spricht und Lateinamerika sehr gut kennt. Sie kann dich und deine Eltern daher gut beraten. Carolina kennt alle Austauschschüler mit Namen, die Betreuung ist individuell und persönlich.
  2. Carolina erzählt dir nicht einfach, was du hören möchtest - wenn du zum Beispiel sagst, dass du jemand bist, der/die viel Privatsphäre braucht, wird sie dich "vorwarnen", dass das Familienleben in Argentinien sehr intensiv ist und du dich vermutlich weniger zurückziehen kannst, als du eigentlich möchtest.
  3. GLS platziert - anders als viele andere Austauschorganisationen - nicht nur in Cordoba. Hier gibt es inzwischen sehr viele Austauschüler aus Deutschland, was die Auslandsjahr-Erfahrung naürlich weniger international und authentisch argentinisch macht. GLS platziert in GANZ Argentinien, sei es im urbanen Rosario (dazu dieser tolle Blog von Leontina, die mit GLS in Rosario war) oder bei einem Winzer in Mendoza. Im classic plus Programm kannst du dir aussuchen, wohin du gehst, in eine urbane oder eine ländliche Region oder sogar in eine ganz bestimmte Stadt. 
  4. GLS hat fantastische Partner in Argentinien, mit denen wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Die Partner kennen alle Gastfamilen sehr gut, und weil das so ist, können sie tolle matches möglich machen - für eine Schülerin, die gern tanzte, haben sie z.B. eine künstlerisch interessierte Gastfamilie gefunden, und für einen Schüler, der Fußball als Hobby hatte, eine Famile, in der sein Gastbruder im Fullballverein war.
  5. Bei GLS haben ca 95% der Gastfamilien Kinder im High School Alter. Und alle Familen nehmen Austauschschüler aus idealistischen Motiven auf - Geld verdienen sie damit nicht, sie bekommen keine Aufwandsentschädigung.
  6. Die GLS Partner in Argentinien sind auch, was die Schulen angeht, bestens vernetzt. Es gibt weniger anspruchsvolle Schulen (generell wird in Argentinien von Schülern eher weniger erwartet als in Deutschland), und es gibt Schulen, die vom Niveau her vernünftig sind und ein interessantes Profil haben. Unsere Partner platzieren wann immer möglich an letzteren, d.h. dann, wenn eine gute Gastfamilie in der Nähe bereit ist, einen Austauschschüler aufzunehmen.
  7. Weil wir mit unseren Partnern in Argentinien seit vielen Jahren zusammenarbeiten, kannst du dich darauf verlassen, dass die Kommunikation bei eventuell auftauchenden Problemen reibungslos funktioniert.
  8. Im Team der GLS Partner in Argentinien arbeiten auch zwei Psychologinnen. Solte es tatsächlich mal Probleme geben, ob in der Gastfamilie oder in der Schule, lösen sie das Problen nicht FÜR, sondern grundsätzlich MIT den Austauschschüler/innen.

Druckversion dieser Seite