Staatliche Schulen

Fragen? Kommentare?

Gastfamilien in Australien

Wenn du in Australien an eine staatliche High School gehst, wohnst du immer bei einer australischen Gastfamilie (Internate gibt es nur bei den Privatschulen).

"Wie suchen Sie Gastfamilien aus?"

Eine Frage an Denise Cornish, die Austauschschüler in Melbourne betreut. An jeder High School gibt es einen homestay coordinator, der Gastfamilien aussucht und in dauerndem Kontakt mit den dort wohnenden Austauschschülern steht: mehr

Wissenswertes

Das Bildungsministerium

... in Australien hat die Richtlinien festgelegt, nach denen die homestay coordinators deiner High School Gastfamilien für Austauschschüler aussuchen: Alle Familien werden inspiziert und die Lebensumstände geprüft, bevor sie einen Gastschüler aufnehmen dürfen. Du bewohnst ein eigenes Zimmer, außer du wünschst explizit, das Zimmer zu teilen.   

Multikulturelles Australien

Australien ist ein multikulturelles Land mit Einwanderern aus Europa, Asien und anderen Kontinenten. Wir garantieren, dass in allen Gastfamilien zu Hause Englisch gesprochen wird. Die kulturellen Wurzeln und Vorlieben der Familien sind sehr verschieden (europäisch, chinesisch, mexikanisch, libanesisch etc.), und sie spiegeln sich auch im Alltag wider. 





Sonderwünsche

Im Australien-Programm werden die Gastfamilien finanziell entschädigt, von daher können deine Wünsche nach Familienhobbys oder anderen Gegebenheiten (z. B. Klavier) eher erfüllt werden als in anderen Programmen. Garantien gibt es aber auch hier natürlich nicht, und es ist wichtig, dass du für alle Formen von Familie offen bist und ihnen unvoreingenommen begegnest. Die homestay coordinators in Australien versuchen aber ihr Bestes, die Wünsche zu erfüllen.

Der Lebensstil in Australien

Der Lebensstil der Australier ist entspannt und freizeitorientiert. Sie verbringen viel Zeit mit der gesamten Familie und gehen auch gern weg, sind freundlich, humorvoll und easy-going - was sich schon darin ausdrückt, dass einer der Lieblingsausdrücke der Australier no worries, mate ist.

Druckversion dieser Seite