Staatliche Schulen in Irland

Fragen? Kommentare?

High School Irland Erfahrungsberichte

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Vorname:
Dinah
Alter:
16
aus:
Fürstenwalde
war:
2016 für ein Schuljahr in Clones, Co. Monaghan, Irland
Schultyp:
Staatliche Schule
Kontakt:
dinahtomaschko@hotmail.de

Hier der Bericht von Dinah:

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Gastland und Heimatland?

- Familie

- Essen

- Mobilität

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

An viele Menschen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind und die ich sehr vermisse.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Da ich für die Schule fast gar nicht lernen musste, hatte ich sehr viel Frezeit, habe viel unternommen und einer Menge neuer Menschen kennengelernt.

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Die Schule hat total Spaß gemacht. Wir haben gekocht, Filme gedreht, sind Kajak gefahren und vieles mehr. Ich hatte zu einigen Iren Kontakt, vor allem aber zu anderen Gastschülern, davon gab es nämlich eine ganze Menge auf meiner Schule.

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Alles wird viel einfacher gehalten. Ob es um die Einrichtung im Haus geht oder das Umgehen mit bestimmten Dingen. Das liegt oft am fehlenden Geld, ist aber generell sehr in Irland verbreitet.

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Ich war zweimal pro Woche beim Boxen und einmal pro Woche beim Irish Dancing. Außerdem war ich oft bei Jugendtreffs dabei, die von Mitgliedern der Kirche organisiert wurden. An Wochenenden und in den Ferien habe ich häufig Ausflüge mit Freunden gemacht und bin dadurch viel in Irland herumgekommen.

 

 

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Druckversion dieser Seite