Privatschulen & Internate

Fragen? Kommentare?

Britische Privatschulen: Erfahrungen

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Vorname:
Anna
Alter:
17
aus:
Düsseldorf
war:
2012 für ein Semester in Cambridge, England
Schultyp:
Private Schule
Schule:
CCSS - Cambridge Centre for Sixth-Form Studies
Kontakt:
familie.c.hoffmann@nexgo.de

Hier der Bericht von Anna:

Mein halbes Jahr in Cambridge im CCSS

Ich habe meinen Aufenthalt in England wirklich sehr genossen. Er war für mich eine einmalig schöne Erfahrung und so fiel es mir entsprechend schwer, wieder zurückzukommen.

In Cambridge habe ich eine völlig andere Art von Schule erlebt und das nicht nur, weil man nur 4-6 Fächer hat, sondern weil in der Schule eine vollkommen andere Atmosphäre herrscht. Das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern ist viel freundlicher und persönlicher. So kann man sich mit seinen Lehrern auch mal einfach über Dinge unterhalten die nichts mit der Schule zutun haben oder um Hilfe bei ganz allgemeinen Problemen fragen. Dazu kommt natürlich, dass man seine Lehrer mit Vornamen anspricht, was mir zuerst aufgrund meiner Erfahrungen mit deutschen Lehrern, sehr seltsam erschien dann aber sehr schnell selbstverständlich wurde. Ich hatte pro Woche mit je einem Lehrer pro Fach (in einigen Fächern hatte ich zwei Lehrer) ein One-to-One. Das ist ca. eine halbe Stunde, in der man alleine mit dem Lehrer Unterricht hat und seine speziellen Probleme mit dem Stoff noch mal besprechen kann.

Der Unterricht war auch sehr anders als in Deutschland. Wir waren maximal 6 Schüler in einem Kurs und damit war der Unterricht natürlich wesentlich intensiver, aber vor allem auch den Schülern besser angepasst. So nahm jeder am Unterricht teil und keiner hatte Probleme dem Stoff zu folgen, da die Lehrer ihr Tempo den Schülern anpassten. Meistens kam es einem so vor als ob man in einer kleinen Arbeitsgruppe lernt, in der es natürlich dann auch viel mehr Spaß macht. Ich hatte die Fächer Mathe, Geschichte, Psychologie, Film Studies und ESL (English as a Second Language) belegt und könnte nicht sagen, welches mir am besten gefallen hat, da ich in jedem Fach wirklich tolle Lehrer und sehr interessanten Unterricht hatte. Und obwohl ich weniger Stunden pro Woche hatte als in Deutschland glaube ich doch, dass ich in England natürlich spezieller aber dann auch mehr gelernt habe.

Ich haben im Boardinghouse der Schule gewohnt, in dem es mir wirklich sehr gefallen hat, weil man sehr viel Freiheit hatte und trotzdem immer Hilfe bekam, wenn man sie brauchte. Man durfte praktisch immer machen, was man wollte, solange man pünktlich zuhause war. Frühstück und Abendessen waren freiwillig und wenn unsere House-Manager morgens an die Tür klopften, konnte man auch einfach weiterschlafen, wenn man noch keinen Unterricht hatte.

Man hatte soviel Selbstverantwortung wie man haben wollte, solange der Unterricht nicht zu kurz kam. Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich eine unvergessliche Zeit hatte, viele neue Dinge erlebt und neue Freunde gefunden habe und, sollte ich noch einmal die Gelegenheit haben, es auf jeden Fall wiederholen würde. Schon zwei Monate später habe ich noch einmal ein langes Wochenende in Cambridge verbracht, weil ich Heimweh bekommen habe.

Ich bin herzlich eingeladen in Kontakt zu bleiben und werde davon gerne Gebrauch machen. Frau Squara von GLS hat mir bei der Auswahl der Schule sehr geholfen. Ihre Empfehlung des CCSS war für mich genau das Richtige.

Hier kannst du dir das Schulprofil ansehen

Alle Erfahrungsberichte ansehen

Druckversion dieser Seite