Anmelden

Fragen? Kommentare?

GLS Geschäftsbedingungen 2016

1. Programm und Leistungen

Gegenstand der Leistungen sind die im jeweiligen Programm beschriebenen Leistungen und durch Auftragsbestätigung/Rechnung spezifiziert.

Ist zu einem Kurstermin nur 1 TeilnehmerIn anwesend, reduziert sich eine Doppelstunde mit insgesamt 90 Minuten auf 60 Minuten.

2. Zahlungsmodalitäten

Die Kursgebühren sind im voraus zu entrichten.

3. Rücktritt

  1. Sie können von der gebuchten Leistung jederzeit zurücktreten. Die Rücktrittserklärung durch eingeschriebenen Brief wird empfohlen.
  2. Für Cambridge-Prüfungen gelten die folgenden AGB's (entsprechend der Prüfungsbedingungen der University of Cambridge):

    • Bis zum Anmeldeschluss wird die Prüfungsgebühr, abzüglich einer Verwaltungsgebühr in Höhe von 30,00 € erstattet.
    • Bei einem nach Anmeldeschluss erfolgenden Rücktritt von der Prüfung aus persönlichen Gründen erfolgt keine Rückerstattung.
    • Bei einem Rücktritt von der Prüfung im Krankheitsfall werden bei Vorlage eines ärztlichen Attests 50% der Gebühr erstattet - das Attest muss spätestens 2 Wochen nach dem verpassten Prüfungstermin bei GLS vorliegen. Bei späterem Einreichen eines Attests erfolgt keine Erstattung.
    • Ein Rücktritt aus zwingenden beruflichen Gründen ist vom Arbeitgeber schriftlich in englischer Sprache zu begründen und wird von Cambridge ESOL nur im Ausnahmefall anerkannt. Teilnahme des Kandidaten/der Kandidatin an einer anderen Prüfung wie z.B. Abitur wird als Rücktrittsgrund grundsätzlich nicht anerkannt.

  3. Bei einem Rücktritt von einer Kursbuchung hat das GLS Sprachenzentrum Anspruch auf eine angemessene Entschädigung gemäß § 651 BGB. Die Entschädigung gestaltet sich wie folgt:

    • bis vier Wochen vor auftragsbestätigten Unterrichtsbeginn 10% des Rechnungsbetrages
    • bis zwei Wochen vor auftragsbestätigten Unterrichtsbeginn 50% des Rechnungsbetrages
    • bis sieben Tage vor auftragsbestätigten Unterrichtsbeginn 80% des Rechungsbetrages
    • danach 100% des Rechnungsbetrages

  4. Gebuchte Sprach- und Vorbereitungskurse können abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 30 Euro verschoben werden, sofern wir mindestens sieben Tage vor auftragsbestätigten Unterrichtsbeginn informiert werden. Danach hat GLS Anspruch auf 100% des Rechnungsbetrages.

4. Rücktritt von Unterkunftsbuchungen

1. Ein Rücktritt bis 7 Tage vor Anreise möglich, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche auszulösen.

2. Bei einem Rücktritt nach dieser Frist hat das GLS Anspruch auf die vertraglich vereinbarte Vergütung abzüglich der ersparten Aufwendungen. Dies gilt nicht bei Verletzung der Verpflichtung des Hotels zur Rücksichtnahme auf Rechte, Rechtsgüter und Interessen des Kunden, wenn diesem dadurch ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zuzumuten ist oder ein sonstiges gesetzliches oder vertragliches Rücktrittsrecht zusteht. Das Hotel macht von seinem Recht Gebrauch, den Abzug für ersparte Aufwendungen zu pauschalieren.

3. Der Kunde ist demnach zu folgenden Zahlungen verpflichtet:

Bei Buchungen von bis zu 7 Übernachtungen:

  • bis 24 Stunden vor Anreise: pauschal 50 EUR
  • am Anreisetag oder bei Nichtanreise: pauschal 80 EUR

Bei Buchungen ab 8 Übernachtungen:

  • bis 24 Stunden vor Anreise: pauschal 100 EUR
  • am Anreisetag oder bei Nichtanreise: pauschal 150 EUR

Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der oben genannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.

5. Mitwirkungspflicht des Teilnehmers

Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, bei der Beseitigung von eventuell auftretenden Leistungsstörungen mitzuwirken. Auftretende Mängel müssen umgehend angezeigt und eine angemessene Frist zur Beseitigung gesetzt werden. Diese Verpflichtung besteht nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist, diese verweigert wird oder eine sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist.

Gebuchte Einzelunterrichtseinheiten müssen innerhalb von zwei Jahren nach Beginn des Unterrichts aufgebraucht werden, ansonsten verfällt der Anspruch auf diese Leistung.

6. Allgemeine Regelungen

An nationalen Feiertagen findet kein Unterricht statt.

7. Der Gerichtsstand ist Berlin

1.1. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und GLS findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

1.2. Der Kunde kann GLS nur an deren Sitz verklagen.

1.3. Für Klagen von GLS gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden, bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von GLS vereinbart.

1.4. Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht, wenn und insoweit sich aus internationalen Abkommen oder Bestimmungen der EU etwas anderes zu Gunsten des Kunden zwingend ergibt.

Verantwortlich für den Inhalt:
GLS Sprachenzentrum, Einzelunternehmen - Inhaberin: Barbara Jaeschke, Kastanienallee 82, 10435 Berlin
HRA 24 131 Amtsgericht Berlin Charlottenburg. Umsatzsteuer Identifikationsnummer GLS: DE 135 548 259
Juni 2006

Druckversion dieser Seite