USA Privatschulprogramm: Reisen

Wenn du eine Privatschule in den USA besuchst, hast du meist mehr Gelegenheiten zu reisen als Austauschschüler/innen, die staatliche High Schools besuchen.

Reisen - oft auch ins Ausland

Denn an Privatschulen sind Exkursionen nicht selten Teil de Curriculums - sei es, dass der Politikkurs nach Kuba fährt oder die Geographen nach Mexiko. 

Viele Internatsschulen bieten in den Ferien manchmal auch größeren Reisen an, nicht nur, aber besonders für Austauschschüler/innen, die in den Ferien nicht nach Hause fliegen. Diese Reisen werden fast immer zum Selbstkostenpreis angeboten, und buchen kannst du sie direkt an deiner Schule.

Zu den Profilen von Privatschulen & Internaten in den USA

Grand Canyon, San Francisco, Hawaii ...

1. Reisen mit der Gastfamilie

Gastfamilien sind nicht verpflichtet, mit Austauschschülern zu reisen, aber viele tun es. Und manchmal sind das fantastische Trips - wie z.B. bei Denys: have a look!

2. Reisen mit anderen Austauschschülern

Wenn du in den USA bist, kannst du vor Ort Reisen speziell für Austauschschschüler/innen buchen - zu so tollen Zielen wie Grand Canyon, San Francisco oder New York. Organisiert werden sie von Jugendreiseanbietern wie Explore America oder ETC.

Mehr dazu, wie diese Reisen aussehen, in diesem Erfahrungsbericht mit tollen Fotos:

Das Tolle: du siehst nicht nur die schönsten Ecken der USA - du lernst auf den Reisen auch andere Austauschschüler kennen: Leute aus Mexiko, Japan oder Italien, die wie du in den USA zur Schule gehen. Welche Touren du machen kannst, siehst du auf der Website von ETC oder Explore America.

Die Preise liegen je nach Reise zwischen 400 und 1000 USD. Anmelden kannst du dich erst, wenn du in den USA bist, denn deine Gastfamilie und deine High School müssen ihre Zustimmung geben. 

Sie sind hier: http://www.gls-sprachenzentrum.de/46_internatsberatung_usa.html