Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

High School: Erfahrungsberichte & Forum

Hier findest du Erfahrungsberichte zu High School Schüleraustausch in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Frankreich, Spanien etc ...

Vorname:
Joanna
Alter:
16
aus:
Achterwehr
war:
2009 für ein Semester in Miami, Queensland, Australien
Schultyp:
Staatliche Schule
Schule:
Miami State High School
Kontakt:
joichen@hotmail.de

Hier der Bericht von Joanna:

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

Ich finde es schwer nur 3 Gründe zu nennen, weil so gut wie alles anders war. Das Wetter, die Leute, die Schule, das ganze Leben war anders aufgebaut, was ich sehr interessant fand. Ich fand es sehr auffällig, dass die Menschen in Australien viel freundlicher und aufgeschlossener sind als in Deutschland. Sie akzeptieren jeden so wie er ist und es gibt kaum Vorurteile aufgrund äußerlicher Merkmale. Es war außerdem sehr interessant zu sehen, dass das Leben ganz anders aufgebaut ist als hier. Die Menschen stehen viel früher auf und das "Leben" endet dafür auch viel früher. Da die Läden schon um 5 schließen und es dann auch dunkel wird.

Was natürlich der größte Unterrschied war, ist das Schulsystem. Das fängt beim Unterrichtsbeginn und Ende an und geht über Stundenlänge, Schuluniform, das eigene Wählen der Fächer, das Fächerangebot, die Pausen, das Verhältniss zwischen Schülern und Lehrern bis hin zu den Aktivitäten, die es immer wieder gibt.

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

Wenn ich zurückdenke, dann denke ich zuerst an all die wunderbaren Menschen, die ich dort kennenlernen durfte und daran, wie sehr ich es geliebt habe dort gewesen zu sein und wie ich mir wünsche eines Tages dorthin zurückzukehren.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Besonders gut gefallen hat mir ein Trip, den ich nach Cairns und ans Great Barrier Reef gemacht habe. Außerdem fand ich es toll zu sehen, wie es in Australien aussieht und wie die Menschen dort leben.

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Mein Schultag begann um 9.45h und dann hatte ich eine viertel Stunde Form-class. Dort wird deine Anwesenheit geprüft und Dinge mitgeteilt, wenn z.B. Ausflüge anstanden. Danach hatte man 45 Min. Unterricht, dann wurde der Klassneraum gewechselt und jeder ging zu seinem neuen Kurs und man hatte 90 Min. Unterricht. Danach waren 45 Min. Pause und nocheinmal 90 Min. Unterricht dann 30 Min. Pause und nocheinmal 45 Min. Dann war es 3h und ich konnte gehen. Die Fächer, die ich hatte, waren Mathe, Englisch und Sport, aber auch Fächer wie Kochen, Surfen oder Handarbeiten.

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Ich habe in einer sehr lieben Gastfamilie gelebt, aber trotzdem ist das nicht zu vergleichen mit zuhause. Man wird viel selbstständiger und muss eigentlich alles für sich selbst regeln. Meine Gastfamilie hat mich zwar unterstützt, aber trotzdem musste ich sehr viel alleine machen. Ich war auch eigentlich kaum zuhause, sondern habe die meiste Zeit mit Freunden verbracht.

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Die Zeit außerhalb der Schule hab ich mit Freunden verbracht. Oft waren wir shoppen, Kaffe trinken oder einfach nur am Strand. Am Wochenende waren wir abends oft mit vielen am Strand und man hat dadurch einfach noch mehr Leute kennengelernt.