Studium im Ausland: Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte zu den Summer Sessions an der UC Berkeley und der UCLA. Das GLS Sprachenzentrum vertritt die beiden Universitäten in Deutschland.

Name:
Tamara
Alter:
34
Aus:
Berlin
berufl. Hintergrund:
Studentin (Politikwissenschaft)
Wo:

Wann:
###DATE_JOB_WHEN###
GLS-Programm:
Summer Sessions UC Berkeley

Hier der Bericht von Tamara:

 

Welchen Studiengang bzw. welche Kurse haben Sie belegt?

Human Rights (Peace and Conflict studies)

Middle East (Political science)

Wie bewerten Sie den Lehrstoff im Hinblick auf Ihre Ziele oder eine spätere Karriere?

Sehr hilfreich für mein Studium in Berlin und meine Diplomarbeit.

Wie war die Zusammensetzung der Kurse hinsichtlich Alter und Nationalität?

Im Middle-East-Kurs überwiegend Amerikaner, die den Kurs genutzt haben, um schneller mit dem Studium fertig zu werden. Im Human-Rights-Kurs zur Hälfte Amerikaner, zur Hälfte Europäer, was die Diskussionen sehr bereichert hat, da das Grundverständnis so unterschiedlich war.

Wie haben Sie die sprachliche Umstellung empfunden?

Kein Problem, da an meiner Uni bereits viele Texte auf englisch gelesen werden und einige Kurse auf englisch angeboten werden.

Wie war die Ausstattung der Uni/des College (Fachräume, Internet, Sporteinrichtungen)?

Die Räume unterscheiden sich nicht so sehr, an der Uni war überall Wireless Lan. Der große Unterschied war die Bibliotheken, mit sehr guten Öffnungszeiten, Büchern in allen Sprachen, sehr hilfsbereitem Personal.

Wo waren Sie untergebracht? Wie bewerten Sie die Unterbringung in Bezug auf Standard, Nähe zur Uni?

Ich habe mir selber eine WG gesucht über craigslist.org Diese lag in der Nähe der Uni, so dass ich jeden Tag zu Fuß hingegangen bin. Im Sommer ist das Finden von möblierten Zimmern unkompliziert, da viele Studenten froh sind, wenn sie die Miete nicht zahlen müssen, während sie unterwegs sind.

Welche Unterschiede zur Ausbildung/zum Studium in Deutschland sind Ihnen aufgefallen?

Auffällig waren die hohen Erwartungen, was die Studenten lesen sollten. Jeden Tag pro Kurs 60-100 Seiten, zusätzlich zu den Prüfungen und den Papieren, die man schreiben musste (pro Kurs 3 Prüfungsleistungen). Die beiden Kurse waren das Maximum, was man leisten konnte.

Werden Sie oder haben Sie Ihre Kurse im Ausland in Deutschland anerkennen lassen?

Ja, ich hatte schon vorher nachgefragt und die Kurse werden ohne Probleme anerkannt.

Welche Tipps haben Sie für neue Interessenten?

Genau schauen, wieviel Stunden die Kurse haben, die man sich aussucht. Ein Kurs hatte 8 Wochenstunden, der andere 10. Das war das oberste Limit. Andere Kurse, wie Sport oder Kunst sind bestimmt weniger arbeitsintensiv, aber ich hätte sie mir auch nicht anerkennen lassen können.

Rechtzeitig mit der Beantragung des Visums anfangen, das kostet viel Zeit.

Wie bewerten Sie die Betreuung durch GLS?

Sehr gut. Ich hatte Probleme, da ein Papier von der Uni nicht verschickt wurde. GLS hat dann das Hinterhertelefonieren übernommen und die Unterlagen mir dann elektronisch übermittelt.