Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Linda
Alter:
22
aus:
Berlin
Hintergrund:
Kauffrau für Bürokommunikation
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
2 Monate
Im Ausland:
2011
Praktikumsort:
Buenos Aires, Argentinien
Unternehmen:
Mundo Español
Branche:
Event Management

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Linda:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite in der Sprachschule Mundo Español, wo ich auch den Sprachkurs gemacht habe. Diese Sprachschule ist die älteste Sprachschule in Buenos Aires und wurde vor rund 10 Jahren gegründet.

Ich arbeite in der Abteilung Eventmanagement, wenn man das so nennen darf. Ich organisiere unter anderem die Freizeitaktivitäten der Sprachschüler.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Vier Stunden.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Mein typischer Arbeitstag beginnt um 9.30 Uhr. Zuerst checke ich meine Emails, währenddessen rede ich mit meinen Kollegen, frage wie es ihnen geht, usw. Der Kontakt zu den Kollegen ist in Argentinien sehr wichtig. Dann erledige ich die üblichen Arbeiten des Tages. Ich erstelle neue Stundenpläne für Freizeitaktivitäten, schreibe deutsch-argentinische Organisationen per Mail an oder recherchiere im Internet. Mein Arbeitstag endet meistens gegen 13.30 Uhr.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Der Umgang ist sehr gut. Die meisten Kollegen sind in meinem Alter und sie sind sehr interessiert an der deutschen Kultur. Manchmal unternehmen wir auch nach der Arbeit etwas zusammen, gehen einkaufen, in ein Cafe, sie zeigen mir Geheimtipps von Buenos Aires etc.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Der Sprachkurs war für mich sehr wichtig, da ich nicht wirklich viele Spanischkenntnisse hatte. Außerdem ist das argentinische Spanisch so viel anders, als das spanische Spanisch. Ich habe den Sprachkurs sogar noch um eine Woche verlängert.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Also im Grossen und Ganzen gibt es nicht viel Unterschiede. Meine Sprachschule ist in allem sehr locker und es herrscht ein gutes Arbeitsklima. Einen Dresscode gibt es bei uns nicht, allerdings fällt mir auf der Strasse auf, dass die Argentinier sehr auf ihre Kleidung achten und die meisten, arbeitenden Leute sich eher schicker kleiden.

Meine Chefin spreche ich mit Du an, so wie sie es wollte. Das Verhältnis ist eher freundschaftlich. Letzte Woche war ich bei ihr zuhause mit ihrer Familie essen.

Ein großer Unterschied ist jedoch, dass die Argentinier eher die Einstellung haben, wenn sie heute zu etwas keine Lust haben, machen sie es halt morgen. Die Arbeit läuft ja nicht weg.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich habe jetzt den Vergleich, wie es in anderen Ländern bzw. Südamerika in Arbeitsleben zugeht.