Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Sarah
Alter:
19
aus:
Lingen
Hintergrund:
Studentin
Sprachkurs:
Wochen
Praktikum:
2
Im Ausland:
2009
Praktikumsort:
Sydney, Australien
Unternehmen:
Captain Cook Cruises
Branche:
Marketing

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Sarah:

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Bei einem Schifffahrtsunternehmen in Sydney Harbour.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

8 Stunden

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Ich habe um neun Uhr angefangen, Emails zu checken und Telefonanrufe entgegen zu nehmen. Bis zur Mittagszeit war ich damit auch gut beschäftigt, dann bin ich mit der gesamten Post zum Postamt gelaufen und habe meine Mittagspause direkt daran angehängt. Nachmittags gab es verschiedene Aufgaben aus dem Büro, von Pakete veschicken über Buchungen bis zu Database Updates. Mein Tag endete um 5 Uhr und war meistens auch vollends ausgefüllt.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Ich wurde sofort sehr nett in das Team aufgenommen und mein Supervisor kümmerte sich um mich in allen Belangen. Ich habe mich in der gesamten Zeit nie wirklich als Praktikantin gefühlt sondern eher als Teil der Sales&Marketing Gruppe.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ich habe keinen Sprachkurs belegt.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Da ich noch kein Praktikum gemacht habe bzw. das deutsche Arbeitsleben hautnah miterlebt habe, kann ich nur meine Ersterfahrung in Australien benennen, welche durchaus positiv war. Ich habe eine sehr gelöste Atmosphäre mitbekommen (unter anderem lief das Radio ständig), man musste jedoch immer im Business Outfit erscheinen und Jeans waren nicht akzeptiert. Ich konnte meine Vorgesetzten immer mit Vornamen ansprechen und bekam eine freundliche Antwort.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich nehme ein Menge guter Erfahrungen mit und würde aufgrund dieses Praktikums nach meinem Studium gerne eine Zeit lang im Ausland arbeiten.