Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Kathrin
Alter:
18
aus:
München
Hintergrund:
Abiturientin
Sprachkurs:
0 Wochen
Praktikum:
3 Monate
Im Ausland:
2015
Praktikumsort:
Manly, NSW, Australien
Unternehmen:
Manly Chamber of Commerce
Branche:
Büro Administration

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Kathrin:

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Die sogenannte ,,Manly Chamber of Commerce" ist eine non-profit Organisation. Sie lebt von der Finanzierung ihrer zahlreichen Mitglieder und stellt mit den Geldern Projekte auf die Beine, die die Gemeinde alleine nicht organisieren kann. Besonderes Anliegen ist es, die Firmen miteinander in Kontakt zu bringen, sie durch Medien zu fördern und somit das Businessleben in Manly zu verbessern.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

7-8 Stunden, 1 Stunde Mittagspause

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Das Checken der neuen Stallholder-Bewerbungen für den ,,Manly Market Place", den die Organisation auf die Beine gestellt hat, war einer der ersten Schritte morgens. Je nachdem ob die Bewerber den Kriterien entsprachen, akzeptierte ich sie oder wies sie ab. Danach stellte ich Rechnungen für Mitglieder der Chamber of Commerce und für die Stallholder aus. Ich war außerdem verantwortlich, die Datenbanken auf dem neuesten Stand zu halten, ebenso wie für das Erstellen der Manly Market Place Listen, auf denen alle Stallholder des kommenden Wochenendes festgehalten wurden. Ein anderes Projekt war das Schreiben der wöchentlichen E-News-Mail, bei der ich meiner Kreativität freien Lauf lassen konnte und meine Englischkenntnisse wesentlich verbessern konnte - sodass ich am Schluss Mails ohne Rücksprache senden durfte. Zudem war ich für die Facebookseiten der Chamber of Commerce und des Manly Market Places verantwortlich. Ich schaffte es, die Klicks, Likes und Daily Reaches der Seiten durch tägliche Posts erheblich zu verbessern. Dafür las ich jeden Tag die Zeitungen und markierte die wichtigsten Ereignisse. Natürlich bestand meine Arbeit auch häufig aus Internetrecherchen über spezielle Themen, über die ich Exceltabellen anlegte, was meine Kenntnisse hierbei sehr verbessert hat.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Der Umgang hätte nicht besser sein können! Ich wurde wie eine Mitarbeiterin behandelt, selbst wenn mein Englisch manchmal etwas unsicher war oder ich nachfragen musste. Die Atmosphäre war sehr locker und die Arbeit hat in diesem Umfeld einfach Spaß gemacht!

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ich habe keinen gemacht

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Alles ist sehr viel lockerer, vor allem merkt man kaum Unterschiede zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern!

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich habe meine Englischkenntnisse durch diesen Ausenthalt deutlich verbessert. Deshalb werde ich versuchen, ein Studium zu finden, in dem ich die Sprache auch anwenden kann. Das Praktikum hat mir gezeigt, das Finanzen und Datenbanken auch Spaß machen können- ich muss es im Studium nun nicht mehr ausschließen!