Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Marieke
Alter:
20
aus:
Staufen
Hintergrund:
Abitur
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
3 Monate
Im Ausland:
2006
Praktikumsort:
Bahia, Brasilien
Unternehmen:
„Costa Do Sauipe“
Branche:
Tourismus

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Marieke:

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite an der COSTA DO SAUIPE und es handelt es sich hierbei um ein sehr bekanntes, großes Hotelunternehmen in Bahia/Brasilien. COSTA DO SAUIPE ist Reiseziel vieler Brasilianer, aber auch eine große Anzahl von Europäern und Amerikanern ist hier vertreten.

In welcher Abteilung werden Sie eingesetzt?

Ich arbeite im Bereich des Entertainments. Unsere Aufgabe ist es die Touristen zu unterhalten und zu animieren. Wir arbeiten mit Kindern und motivieren bei den abendlichen Shows zum Tanzen. Außerdem bietet COSTA DO SAUIPE ein großes Sportprogramm. Unsere Aufgabe besteht darin die Gäste am Strand sowie auf dem Sportcampus zu den verschiedenen Sportangeboten zu animieren und gegebenenfalls in den Teams auszuhelfen.

Wie viele Stunden täglich arbeiten Sie?

Meine Arbeit beginnt um 15 Uhr und endet zwischen 22 und 23 Uhr.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Dienstags und mittwochs beginnt meine Arbeit im Clube de Esporte, d.h. wir sind auf dem Sportplatz und bieten den Gästen Volleyball, Fußball, sowie Tennis und Squash an. Anschließend findet die HORA DA ALEGRIA, die Stunde für die Kinder statt. Hier bieten wir als Clowns verkleidet die Möglichkeit zu malen, wir tanzen mit den Kindern ( und den Eltern ) und schminken.

Jeweils donnerstags bis samstags bieten wir vor den Sportangeboten Capoeira und Percussion- Unterricht an. Dazu kommen jeweils immer um die 15 Jungen und Mädchen zw. 5-17 Jahren, die im Kreis ihr Können zeigen, kämpfen, tanzen, klatschen und Musik spielen, während die Touristen die Möglichkeit haben daran teilzunehmen. Freitags kommen um die 20 alten Senhoras zw. 60 und 80 Jahren und tanzen mit unseren Touristen SAMBA DE RODA. Regelmäßig finden an der COSTA DO SAUIPE auch größere Sportevents statt, wie z.B. Triathlon, Tennis Open, Golf Turniere. Hierbei besteht unsere Aufgabe darin, die Sportler zu versorgen und das Publikum anzufeuern !!

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Meine Kollegen hier sind meine Freunde geworden. Sie sind einfach einmalig und wir verstehen uns sowohl bei der Arbeit als auch in der Freizeit sehr gut. Alle sind sehr bemüht, es mir als Praktikantin so einfach wie möglich zu machen. Es macht viel Spaß mit den Menschen hier zu arbeiten, denn ihre Freude und Offenheit steckt an !!

Wie schätzen die Bedeutung des Sprachkurses vor dem Praktikum ein?

Den Sprachkurs schätze ich als sehr wichtig und hilfsreich ein. Brasilianer ziehen es nämlich vor ausschließlich in ihrer Muttersprache zu sprechen und aus diesem Grund sollte man das Wichtigste sagen und verstehen können, bevor man mit der Arbeit beginnt, andernfalls könnte man sich in den ersten Wochen etwas ausgeschlossen und durch die Sprachprobleme isoliert fühlen.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Hier in Brasilien, speziell in Bahia geht alles etwas langsamer und lockerer vor sich. An erster Stelle steht der Spaß an der Arbeit und die Harmonie innerhalb der Arbeitsgruppe. So ist es nicht nur wichtig wahrend der Arbeit öfter mal ein lächeln zu verschenken oder ein Beijo zu versenden, sondern auch die Teilnahme an den sonntäglichen Churrascoparties ist ein muss. Gleichzeitig bietet das die Möglichkeit, die Menschen sehr schnell sehr gut kennen zu lernen. Die Vorgesetzten legen hier keinen besonderen Wert auf eine Sonderstellung, sie werden gleich freundschaftlich behandelt wie alle anderen Mitarbeiter. Zusammenfassend kann man sagen, dass der Arbeitsalltag und der Umgang untereinander sich einfach komplett von dem in Deutschland unterscheidet, was ich als sehr positiv empfinde, da ich mich auf die Arbeit freuen kann, weil ich mit einem Lächeln und mit jeder Menge guter Laune empfangen werde.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Mein Aufenthalt hier ist von so unendlichen vielen neuen Erfahrungen geprägt, dass ich sicher bin, mich in dem halben Jahr hier verändert zu haben. Von der Arbeit hier mit den vielen unterschiedlichen Menschen werde ich sicherlich profitieren, denn ich möchte zukünftig viel mit Menschen arbeiten. Ich lerne hier, wie wichtig der Umgang mit den Menschen ist und wie viel es bedeutet, wie man den Menschen entgegentritt. Und ein Lächeln und der Respekt dem anderen gegenüber ist viel mehr wert als alles Geld der Welt.