Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Ingo
Alter:
22
aus:
Deutschland
Hintergrund:
Groß- und Außenhandelskaufmann
Sprachkurs:
3 Wochen
Praktikum:
4 Wochen
Im Ausland:
2013
Praktikumsort:
San José, Costa Rica
Unternehmen:
Deposito Arenal
Branche:
Import, Export

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Ingo:

In welchem Unternehmen haben Sie Ihr Lateinamerika Praktikum gemacht?

Das Unternehmen nennt sich Deposito Arenal Costa Rica und handelt mit Baumaterialien.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Von 7 Uhr bis 17:30 mit einer Stunde Mittagspause, 15 Minuten Frühstückspause, 15 Minuten Kaffeepause.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Die ersten Monate war ich im Einkauf tätig. Ich war hier Assistent des Abteilungsleiters. Habe Tätigkeiten wie faxen, kopieren, Dokumente digitalisieren, Kaufanträge erstellen, gemacht. Erst im letzten Monat war ich im Warenausgang. Ich gefiel es mir am besten, da ich hier mehr Kontakt mit der Ware und mit Kunden hatte. Hier war meine Aufgabe die Zusammenstellung der bestellten Ware und dann die Ausgabe der Ware.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Obwohl das Unternehmen das erste Mal Praktikanten aus dem Ausland aufgenommen hat, wurde ich sehr freundlich von allen Mitarbeitern aufgenommen. Des Öfteren wurde ich gefragt, wie bestimmte Dinge in Deutschland ablaufen und was bestimmte Wörter auf Deutsch heißen.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Der Sprachkurs war eine gute Vorbereitung, um wieder ins Spanische reinzukommen. Ich hatte in der Schule drei Jahre Spanisch und die meiner Ausbildung hab ich dann gar kein Spanisch gesprochen. Während dieser Zeit hatte ich einiges vergessen. Somit war der Sprachkurs für mich sehr sinnvoll.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag in Lateinamerika schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Die Hierarchien in Costa Rica sind sehr flach. Die Abteilungsleiter haben sehr oft mit den Mitarbeitern geredet, und alle werden grundsätzlich mit dem Vornamen angesprochen. Insgesamt herrschte im Unternehmen eine sehr freundliche Atmosphäre. Eine Kleidungsvorschrift gab es nicht.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikantin in Lateinamerika nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Alles ein wenig lockerer angehen lassen und mehr mit den Menschen am Arbeitsplatz reden. Einfach die Freundlichkeit und Herzlichkeit auf meinen Alltag in Deutschland übertragen. Und viele Dinge positiver sehen.

Mehr zum Lateinamerika Praktikum in Costa Rica