Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Lena
Alter:
23
aus:
Hagen
Hintergrund:
Studentin
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
2 Monate
Im Ausland:
2006
Praktikumsort:
Edinburgh, England
Unternehmen:
Werbeagentur
Branche:
Werbung

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Lena:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite in einer Werbeagentur in Edinburgh, die sich hauptsächlich mit Web- und Grafikdesign beschäftigt. Die Agentur besteht aus 2 Büros, dem größeren Web-Grafikdesign-Büro und dem Event-Marketing-Büro.

Ich werde in der Grafik-/Webdesign-Abteilung eingesetzt; mein Arbeitsplatz befindet sich aber in der Event-Marketing-Abteilung.

 

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Ich arbeite von 9 bis 17 Uhr, inkl. 1 Stunde Mittagspause (7 Stunden).

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Mein Arbeitstag beginnt um neun Uhr, als erstes starte ich meinen Rechner und überprüfe die E-Mails. Dann arbeite ich an dem jeweiligen aktuellen Projekt (Logoentwicklung, Visitenkarte entwerfen, Homepage-Layout gestalten... ) weiter oder beginne es. Um ein oder zwei Uhr habe ich für 1 Stunde Mittagspause, die ich wahlweise im Büro oder in einem nahe gelegenen Park verbringe. Nach Beendigung meiner jeweiligen Arbeit spreche ich mit meinem Chef oder einem Mitarbeiter über das Ergebnis und den weiteren Prozess.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Der Umgang ist sehr freundlich, aber durchaus auch fordernd. So wird kaum Unterschied zwischen mir als Praktikant und einem „fertigen“ Mitarbeiter gemacht; mir wird sehr viel zugetraut und so durfte ich auch sofort von Anfang an realistischen Projekten mitwirken.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Für mich war der Sprachkurs vor dem Praktikum sehr wichtig, um meine vergessenen Englischkenntnisse wieder aufleben zu lassen und um mich erstmal langsam an das Leben in einem fremden Land zu gewöhnen.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Eigentlich unterscheidet sich der Arbeitsalltag kaum von dem in Deutschland. Es gibt keinen Dresscode und der Umgang miteinander ist recht ungezwungen, auch zum Chef. Der einzige wesentliche Unterschied besteht meiner Meinung nach in den Arbeitszeiten, die um einiges kürzer sind (8-Stunden-Tag, bis auf seltene Ausnahmen).

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich werde versuchen, meine (positiven) Erfahrungen in meinen Berufsalltag in Deutschland zu integrieren.