Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Nora
Alter:
30
aus:
Goettingen
Hintergrund:
Studium BWL
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
2 Monate
Im Ausland:
2008
Praktikumsort:
London, England
Unternehmen:
Surfpin Limited
Branche:
IT, Informatik
Homepage:
-

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Nora:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Surfpin Limited, London, ist ein junges Unternehmen (2002 gegruendet), das Telekommunkation und Informationstechnologie verbindet. Surfpin hat ein Zahlungssystem entwickelt, mit dem man Produkte und Dienstleistungen im Internet mit einem Mobil- oder Festnetztelefon bezahlen kann.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Die durchschnittliche Arbeitszeit betraegt 8 Stunden. Wenn viel Arbeit anfaellt, arbeiten alle laenger und haben Spass dabei.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Ich arbeite im Marketing Department von Surfpin Limited, London. Zu meinen Hauptaufgaben gehoeren Marketing Research (Datensammlung und -analyse), Uebersetzungen (z.B. der gesamten Internetpraesenz von www.surfpin.com) und Praesentantionen.

Ein typischer Arbeitstag enthaelt viele Stunden Internetrecherche. Hinzu kommt die Auswertung der gefundenen Daten und schliesslich die Praesentation der Ergebnisse meiner Arbeit.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Alle Kollegen sind sehr freundlich und aussergewoehnlich hilfsbereit.

Ich bin sehr schnell in das Team integriert worden - Vorteil dabei war wahrscheinlich, dass die meisten Kollgegen auch aus anderen Laendern nach London gekommen sind, um hier zu arbeiten.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ohne den Sprachkurs haette ich das Interview fuer meine Praktikumsstelle nicht so sicher fuehren und waehrend des Praktikums nicht sofort Praesentationen halten koennen.

Fuer rasche Fortschritte im Hoerverstaendnis und fuer den muendlichen Ausdruck wurde ich einen Sprachkurs vorher auf jeden Fall empfehlen.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Nein, mir sind kaum Unterschiede aufgefallen:

Der Dresscode ist eher streng, es sei denn man hat keinen Kundenkontakt, dann und am casual Friday ist auch Jeans erlaubt.

Fuer laengere Gespraeche immer einen Termin mit dem Vorgesetzten ausmachen.

Alle sprechen sich mit Vornamen an, was aber nicht mit dem Gebrauch der Vornamen im Deutschen zu verwechseln ist: Die geschaeftliche Distanz bleibt trotzdem gewahrt.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich hoffe, dass ich meine Erfahrungen und meine erweiterten Sprachkenntnisse in Deutschland in einem international agierenden Unternehmen einsetzen kann.

Persoenlich hat sich diese erlebnisreiche Zeit jedenfalls gelohnt: viele Menschen aus aller Welt kennenzulernen und Freundschaften zu schliessen.