Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Teresa
Alter:
21
aus:
Schwerte
Hintergrund:
ausgebildete Fremdsprachenkorrespondentin
Sprachkurs:
Wochen
Praktikum:
3 Monate
Im Ausland:
2010
Praktikumsort:
Brighton, England
Unternehmen:
Ultragreen International
Branche:
Büro Administration
Kontakt:
TeresaIbert@aol.com

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Teresa:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite bei Ultragreen International ehemals Ultragreengroup

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

8 Stunden 9.00-17.00 Uhr mit 45Minuten- 60 Minuten lunch break

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Ankunft im Buero, starten bzw. vorsetzen der Internetrecherchen zu unterschiedlichsten Themen,je nachdem, was von den Kollgen gefragt ist, beantworten der E-mails bzw. face-to-face Konservation mit den Kollegen ueber den Stand der Recherchearbeiten und die naechstmoeglichen daraus resultierenden Aktionen.

Dazwischen immer mal wieder einspringen um andere anfallende Dinge zu erledigen: von Zusammenstellen von Werbebrochuren ueber Unternehmen anrufen und auf eine Messe einladen, eine Datenbank einrichten bis hinzu Post zum post office bringen.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Alle Kollegen waren sehr hoeflich und freundlich und haben mich bei alle meinen anfaenglichen Problemen , sei es die Eroeffnung eines englischen Kontos oder einfach nur die Suche nach einem guten Restaurant sehr unterstuezt.

Dadurch das eine sehr ueberschaubare Personenanzahl in der Brightoner Zweistelle arbeitet herrscht ein recht familiaere Atmosphaere dort.Ultragreen ist ein relativ neu gegruendetes Unternehmen, dass sich in permanentem Wachstum befindet und es arbeiten ueberwiegend junge Leute dort.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ich habe keinen Sprachkurs absolviert, wuerde aber jedem der sich unsicher fuehlt einen Sprachkurs ans Herz legen.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Ja, dadurch dass wie oben schon erwaehnt,eine sehr ueberschaubare Personenanzahl in Brighton arbeitet, kennt jeder jeden.

Dadurch dass keine Kunden in das Brightoner Buero kommen ist der Dresscode: Wear what you want to, in other words casual. Ausnahmen sind meetings mit Kunden oder den Geschaeftsfuehrern.

Jeder ist jederzeit ansprechbar und es man muss sich keinen Termin geben lassen um die Leute zu sprechen.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich hoffe, dass ich meine verbesserten Englischkenntnisse in meinem kuenftigen Job anwenden kann. Desweiteren habe ich meine Kenntnisse ueber umweltfreundliche, ernergiesparende Technologien erweitert und hoffe, dass ich daraus in irgendeiner Form Nutzen ziehen kann.