Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Sandra
Alter:
21
aus:
Augsburg
Hintergrund:
Lehramts-Studentin für Englisch und Mathe
Praktikum:
1 Monat
Im Ausland:
2011
Praktikumsort:
Brighton, England
Unternehmen:
Travelbound
Branche:
Tourismus

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Sandra:

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite bei Travelbound, einer Agentur, die unter anderem Reisen für Schulklassen in die ganze Welt organisiert. Die Agentur übernimmt alles, von der Planung der Ausflüge bis hin zur Buchung der Flüge, Unterkünfte und allem, was zu einem gelungenen Ausflug nötig ist.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Ich habe täglich von 9.30 bis 17.00 Uhr gearbeitet, durfte aber eine Stunde Mittagspause machen.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Um halb zehn kam ich in der Arbeit an. Ich hatte meinen eigenen Arbeitsplatz mit Computer und Telefon und arbeitete mit einem Team von 6 anderen Mitarbeitern zusammen. Üblicherweise bekam ich von der Leiterin eine Aufgabe zugeteilt, die ich dann erledigte. Meine Aufgaben umfassten unter anderem Arbeiten mit dem PC (Exceltabellen mit den Eingaben im Buchungssystem abgleichen, Email-korrespondenz mit Hotels, Daten ins Buchungssystem eingeben...), einige Telefonate mit Museen und ähnlichem, sowie auch Formulare in Ordner absortieren. Manche Aufgaben umfassten mehrere Tage Arbeit, andere waren schnell erledigt und ich bekam wieder neue Aufgaben zugeteilt.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Der Umgang war sehr freundlich. Jeder war hilfsbereit und erklärte mir alles ausführlich, so dass ich es meistens auf Anhieb verstehen konnte. Ingesamt herrschte eine sehr gute Atmosphäre und ich fühlte mich wohl.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

kein Sprachkurs gemacht

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Was mir aufgefallen ist: Hier sprechen sich alle nur mit ihrem Vornamen an, Nachnamen werden nicht gebraucht ;) Außerdem war es in unserem Büro so, dass wir nur Freitags einen "Dress-Down"-Day hatten, dass heißt nur Freitags durfte man Jeans und Turnschuhe tragen. Die Vorgesetzten waren immer sehr nett und waren stets da, wenn man eine Frage hatte und haben diese auch gerne und freundlich beantwortet

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ein kleiner Einblick ins Alltagsleben im Büro war sehr interessant, ich werde jedoch später als Lehrerin arbeiten ;)