Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Rossana
Alter:
22
aus:
Siegen
Hintergrund:
Studentin (BWL)
Sprachkurs:
0 Wochen
Praktikum:
2 Monate
Im Ausland:
2012
Praktikumsort:
London, England
Unternehmen:
Furnitubes International Ltd
Branche:
Marketing

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Rossana:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Bei einem der führenden Anbietern Englands für Straßenmöbiliar, Möbiliar für öffentliche Anlagen und Grünanlagen

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

9:00 - 17:30 Uhr inkl. 1h Pause

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Einen "typischen" Arbeitstag gab es nicht. Ich hatte viele verschiedene Aufgaben, die auch im Tagesablauf ständig variierten. Zu meinen Haupttätigkeiten gehörten:

- Analyse und Auswertung der Produkte und des Product-Mix im Hinblick auf den Absatz und den Preis

- Marktforschung (Analyse von bestehenden sowie potentiellen Wettbewerbern und Kunden)

- Datenerfassung, Analyse und Auswertung von E-Mail Kampagnen (unter anderem mit Hilfe von Google Analytics)

- Datenbankverwaltung von Unternehmen/Kunden in GoldMine

- Verwaltung der Webseite (CMS) und Unterstützung in Social Media

- Telefonmarketing

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Das Arbeitsklima im Büro war super. Alle Kollegen waren von Anfang an sehr freundlich, offen und hilfsbereit.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Da ich bereits ein Jahr im Ausland verbracht hatte (High School Year in den USA) und deshalb zu Beginn meines Praktikums schon gute Englischkenntnisse hatte, hielt ich es für unnötig einen Sprachkurs zu absolvieren. Im Nachhinein kann ich mir aber sehr gut vorstellen, dass ein Sprachkurs den Einstieg im Ausland erleichtert mit Hinblick auf die Fremdsprache und das Knüpfen sozialer Kontakten.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Meine Erfahrungen im deutschen Arbeitsalltag sind noch begrenzt. Allerdings fiel mir an meinem Praktikumsplatz sofort auf, dass der Umgang zwischen den Arbeitskollegen und auch den Hierarchien recht locker ist. Es wird sich gegenseitig mit Vornamen angesprochen und ein wirklicher "Dresscode" im engen Sinne exisitiert auch nicht (wobei auch keiner - außer Freitags - mit Jeans im Büro erschien).

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Nach der dieser Auslandserfahrung fühle ich mich auf jeden Fall selbstständiger und selbstbewusster. Wenn man in eine ungewohnte Umgebung kommt, eine neue Kultur und neue Menschen kennen lernt, lernt man automatisch auch viel über sich selbst. Man entwickelt sich in vieler Hinsicht weiter und betrachtet einige Dinge aus einem anderen Blickwinkel.

Ich hoffe, dass die Praktikumserfahrung und die Englischkenntnisse mir bei meinem Berufseinstieg helfen werden. Außerdem kann ich mir sehr gut vorstellen zumindest für weitere Berufserfahrungen ins Ausland zu gehen.