Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Anika
Alter:
20
aus:
Untermeitingen
Hintergrund:
Abitur, 1 Semester VWL-Studium, ab Oktober Ausbildung zur Industriekaufffrau
Sprachkurs:
Wochen
Praktikum:
1
Im Ausland:
2010
Praktikumsort:
Saint-Malo, Frankreich
Unternehmen:
CEI Club des 4 Vents
Branche:
Büro Administration

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Anika:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite bei einer Partnerorganisation von GLS in Frankreich.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Ich arbeite von Montag bis Freitag, zwischen 9:30 Uhr und 17:30 Uhr, mit 1h30 Mittagspause.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Ich komme Morgens ins Buero, mache meinen PC an und bearbeite eingegangene Bewerbungen junger Menschen, die fuer ein Jahr oder ein paar Monate nach Frankreich kommen moechten, um dort die Schule zu besuchen. Ich lese deren Unterlagen durch, die meist auf Englisch verfasst sind. Anschliessend trage ich die wichtigsten Informationen in eine Excel-Tabelle ein (auf Franzoesich).

Wenn es anliegt, schreibe ich Schecks und bereite die Versendung dieser per Post vor.

Hat die Organisation eine Gastfamilie fuer einen auslaendischen Gastschueler gefunden, erstelle ich das Bestaetigungsformular (auf Englisch) und versende dieses und Informationen ueber die Gastfamilie an die Partnerorganisation im Ausland, ueber die sich der Schueler beworben hat. Diese E-Mails werden entweder auf Franzoesisch, Englisch oder Deutsch geschrieben.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Super, die Kolleginnen sind total nett und bemueht, mir alles verstaendlich zu erklaeren. Ausserdem werden mir nicht nur Kopierarbeiten zugeteilt, sondern auch Aufgaben, die etwas mehr von einem verlangen.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ich hatte keinen Spachkurs.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Nachdem ich in einem sehr kleinen Buero arbeite (mit mir 4 Personen), kann ich das nicht vergleichen.

Aber generell finde ich, dass man in Frankreich etwas herzlicher ist (Bisous zur Begruessung). Wobei das selbstverstaendlich auch auf jedes einzelne Unternehmen ankommt.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Fuer mich dient dieses Praktikum lediglich als weitere Auslandserfahrung. Mit meinem zukuenftigen beruf hat es wenig zu tun. Da ich jetzt vor Beginn meiner Ausbildung noch Zeit hatte, habe ich mich dazu entschlossen, die Sprachkenntnisse wieder etwas aufzufrischen.

 

Ausserdem hat es mich persoenlich sehr bereichtert, in einer anderen Familie zu leben und mit fremden Menschen eines anderen Landes fuer kusze Zeit zusammen zu arbeiten.

Meine Gastfamilie ist ganz toll und ich fuehle mich sehr wohl.