Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Sandra
Alter:
21
aus:
Dresden
Hintergrund:
Abitur, Ausbildung Wirtschaftsassistentin FR Fremdsprachen
Sprachkurs:
2 Wochen
Praktikum:
2 Monate
Im Ausland:
2018
Praktikumsort:
Paris, Frankreich
Unternehmen:
VIP International
Branche:
Personalvermittlung

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Sandra:

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite in der Arbeitsvermittlungsagentur VIP International in der Nähe des Champs-Elysées. Die Agentur ist auf die Vermittlung von mehrsprachigem Personal bzw. Personal mit einer anderen Muttersprache spezialisiert.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Ich arbeite von 10 Uhr - 12.30 Uhr und von 14 Uhr - 18.30 Uhr.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Meine Arbeit beginnt 10 Uhr. Meistens kommen um diese Zeit schon unsere ersten Kandidaten, die bei uns ein Vorstellungsgespräch haben. Im Durschschnitt haben wir ca. 25-30 Vorstellungsgespräche pro Woche. Ich bin für den Empfang zuständig und bereite für meine Kollegen die Vorstellungsgespräche vor, indem ich die Kandidatendatei bereits mit allen Informationen ausfülle. Danach wird ein Bild von den Kandidaten gemacht, die ich später bearbeite und für unsere Kandidatenkartei anpasse. Einige Kandidaten haben nach ihrem Gespräch auch Tests, die ich Ihnen dann erkläre. Des Weiteren übersetze ich Stellenanzeigen vom Französischen ins Deutsche und suche mithilfe des Internets neue deutsch-französische Partner in Paris oder Deutschland, denen wir Stellenangebote schicken können und kontaktiere sie anschliessend telefonisch. Ausserdem fallen typische Bürotätigkeiten in meinen Aufgabenbereich.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Der Umgang ist sehr gut. Ich wurde am ersten Tag freundlich begrüsst, meinen Kollegen vorgestellt und sofort in das Team aufgenommen. Mir wird stets Hilfe angeboten und ich kann all meine Fragen stellen.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ich habe einen Sprachkurs für 2 Wochen gemacht und hatte pro Woche 20 Stunden Unterricht. Um sich die ersten Tage in einem fremden Land bzw. in einer fremden Stadt zurecht zu finden, Kontakt zu anderen zu finden und vor allem die Grammatik wieder aufzufrischen ist der Sprachkurs sehr hilfreich. Um sich allerdings intensiv auf ein Praktikum in einem Unternehmen vorzubeiten, müsste man einen intensiveren Kurs besuchen, der eventuell auch auf spezielles Vokabular der Arbeitswelt eingeht.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Mir ist besonders aufgefallen, dass das Verhältnis zwischen Chef und Angestellten hier lockerer ist, als das was ich bisher in deutschen Unternehmen kennen gelernt habe. Hier wird der Chef von allen gedutzt. Im Bezug auf Dresscode gibt es hier keine grosen Unterschiede zu Deutschland.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Durch das Praktikum konnte ich meine Sprachkenntnisse verbessern, was für meine Ausbildung sehr hilfreich ist. Ausserdem möchte ich meine Sprachkenntnisse auch weiterhin anwenden und später in meinem Beruf nutzen.