Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Felix
aus:
Frankfurt
Hintergrund:
Student
Sprachkurs:
Wochen
Praktikum:
1 Monat
Im Ausland:
2015
Praktikumsort:
Delhi, Indien
Unternehmen:
Biotronik
Branche:
Accounting / Buchhaltung

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Felix:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Biotronik ist ein deutsches Unternehmen. In Berlin und in der Schweiz werden Herzschrittmacher und andere medizintechnische Geräte hergestellt. Ich war in der Vertriebsstelle in Neu Delhi.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Ich habe etwa 8 Stunden am Tag gearbeitet. Mo-Fr

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Arbeitsbeginn war um 10 Uhr, gegen 14 Uhr hatte man zusammen Mittagessen und eine halbe Stunde Pause, gegen 18.30 war Feierabend.

Meine Arbeit bestand hauptsächlich in der Kontrolle von Rechnungen, was nun nicht besonders aufregend war, aber ich hatte eigentlich immer etwas zu tun und wenn nicht, durfte ich auch früher gehen.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Der Umgang war viel herzlicher als ich ihn erwartet hatte. Manchmal war es mir fast schon zu fürsorglich. Mein Arbeitskollege hat mit mir oft nach der Arbeit oder am Wochenende etwas unternommen, also Barbesuche, Cricket schauen oder einfach die Stadt besichtigen.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ich habe keinen gemacht.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Es geht alles etwas lockerer zu. Man kann auch mal später kommen und ich habe dort bestimmt niemanden mit Nachnamen angesprochen.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Das weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich in Delhi ganz viele neue Eindrücke sammeln konnte.