Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Friederike
Alter:
23
aus:
Fichtenwalde
Hintergrund:
Studium: Business Administration + Economics
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
4 Monate
Im Ausland:
2013
Praktikumsort:
Cork, Irland
Unternehmen:
Apple Operations Europe
Branche:
Personalwesen, Human Resources

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Friederike:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich habe bei Apple Operations Europe in Cork gearbeitet

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Ich habe täglich ca. 7 1/2 bis 8 h gearbeitet

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Ein typischer Arbeitstag ist recht schwer zu beschreiben. Da ich vielfältige Aufgaben hatte, deren Zeitaufwand sehr unterschiedlich war.

Zum Einen habe ich die Dokumente für neue Arbeitnehmer zusammengestellt. Und die Daten anschließend verwaltet. Die Daten mussten in ein System eingegeben werden und die Dokumente später abgeheftet werden.

Weiterhin habe ich bei der Verwaltung der Trainingsdatenbank mitgeholfen. Dort habe ich neue Kurse eingetragen und die Anmeldungen und Bestätigungen bearbeitet, sowie bei dem Vorbereiten der Materialien und Räumen geholfen.

Außerdem habe ich mehrere kleinere Aufgaben erledigt.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Das Klima war insgesamt sehr angenehm. Ich wurde vom Anfang bis zum Ende meines Praktikums super integriert.

Meine Kollegen haben sich immer erkundigt wie es mir ging, wie mein Wochenende war und was ich in der nächsten Zeit vorhabe. Ich wurde immer gefragt, ob mir die Aufgaben spaß machen.

Sie waren sehr interessiert, wie es gerade in Deutschland ist (Wirtschaft, Wetter, Kultur usw.).

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ich denke der Sprachkurs war eine große Bereicherung für mich. Zum Einen konnte ich mich dadurch im Vorfeld wieder etwas in die Sprache reinfinden, ich konnte Kontakte knüpfen und natürlich meine Sprache verbessern.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Da ich noch keine großen Vergleichsmöglichkeiten habe, kann ich dazu nicht viel sagen. Ein bestimmter Dresscode war nicht vorgeschrieben, sondern eher Casual.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Von der Möglichkeit praktische Erfahrungen im Bereich Personalwesen zu sammeln und mein Englisch zu verbessern werde ich im Studium also auch später bei der Berufswahl und im Beruf sicherlich profitieren können.