Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Sandra
Alter:
22
aus:
Menden
Hintergrund:
Studentin am Euro Business College Düsseldorf
Praktikum:
2 Monate
Im Ausland:
2013
Praktikumsort:
Fukuoka, Japan
Unternehmen:
Nippon Tsusho INC.
Branche:
Import, Export

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Sandra:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite bei dem Unternehmen Nippon Tsusho INC., welches eines der führenden japanischen Import-Export Unternehmen ist und japanischen Unternehmen dabei behilflich ist, wenn sie ins Ausland expandieren oder exportieren möchten.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Ich arbeite von Montag bis Freitag von 9:30 -17 Uhr und habe eine Stunde Pause, und arbeite somit 6 1/2 Stunden.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Mein Arbeitstag beginnt um 9:30. Ich habe einen eigenen Arbeitsplatz und kann meinen eigenen Lapotob mit Internetanschluss nutzen. Ohne diesen könnte ich meine Arbeit auch nicht verrichten, da ich viel im Internet recherchieren und Kontakte zu deutschen Firmen herstellen soll.

Mittagspause ist von 12-13 Uhr, wo wir selbst mitgebrachtes oder gekauftes Essen essen. Um ca. 17 Uhr kann ich das Büro verlassen.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Sehr freundlich und nett. Da wir nur drei Personen sind ist die Atmosphere sehr locker und freundlich. Ich wurde super aufgenommen und bei Sprachproblemen wird auch mal auf Englisch mit mir geredet. Ich werde als vollfertiges Teammitglied angesehen und mir wird sehr viel Verantwortung übergeben.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Da ich vor dem Praktikum keinen Sprachkurs besucht habe, kann ich dazu leider nichts sagen...

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Das Unternehmen ist glaube ich nicht typisch Japanisch. Es gibt keinen Dresscode und auch der Umgang miteinander ist ziemlich locker. Es kann auch mal vorkommen, dass der Chef einen ruft und man mit ihm ein kleines Schwätzchen hält. Dennoch müssen wir alle sorgfälltig und zeitlich unsere Aufgaben erfüllen.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich werde die Erfahrungen bei meiner späteren Berufwahl nutzen...