Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Annabelle
Alter:
22
aus:
Ullm
Hintergrund:
Jura-Studentin
Sprachkurs:
keiner
Praktikum:
1 Monat
Im Ausland:
2014
Praktikumsort:
Sydney, Australien
Unternehmen:
Kanzlei
Branche:
Jura

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Annabelle:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite in einer Anwaltskanzlei in Sydney, Elizabeth Street 150-152. Mein Chef ist Peter David Lange, Barrister-at-law.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Meine Arbeitszeit beträgt ca. 8 h von Mo-Fr. Von 9 - 17 Uhr.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Arbeitsbeginn um 9 h. Meistens ist der Chef nicht da u schreibt mir und den anderen Praktikanten per Mail, was heute zu tun ist. Meist bekommen wir die Akte zu einem Fall, an dem er arbeitet und müssen diesen für ihn zusammenfassen oder uns Argumente überlegen, die für unseren Mandanten sprechen oder wir gehen in die Bibliothek und suchen anch ähnlichen Fällen, die uns helfen könnten.

Oft gehen wir auch ans Gericht zu Verhandlungen oder Anhörungen.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Der Umgang war etwas zweigeteilt. Ich habe eigentlich keine Einführung bekommen und mir wurde auch nicht erklärt, was genau ich zu tun habe und was erwartet wird. Mir wurde ein Fall vorgelegt und gesagt, was ich damit machen soll. Alles, was ich nicht über das australische Rechtssystem wusste, musste ich mir selbst erarbeiten. Es wurde auch keine Rücksicht darauf genommen, dass ich die Sprache nicht perfekt beherrsche und ich musste oft bestimmte Wörter nachfragen. Insgesamt wurde keine Rücksicht darauf genommen, dass ich eine ausländliche Praktikantin bin und alles für mich komplett neu war. Auf der anderen Seite ist es aber trotzdem interessant und durch das "auf-sich-allein-gestellt-sein" habe ich auch mehr Selbstbewusstsein gewonnen.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Ich habe an keinem Srpachkurs teilgenommen.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Ja, es gibt Unterschiede zum deutschen Alltag in Kanzleien:

- wir duzen unseren Chef

- alle Mitarbeiter sind allegemein sehr locker im Umgang und alle duzen sich

- es ist um einiges unordentlicher als in deutschen Kanzleien und man muss lange nach bestimmten Akten suchen, weil sie irgendwo liegen und keiner weiß, wo.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

das weiß ich noch nicht genau.