Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Kristina
Alter:
23
aus:
Kiel
Hintergrund:
Abiturientin
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
4 Wochen
Im Ausland:
2006
Praktikumsort:
Toronto, Kanada
Unternehmen:
Association Food and Consumer Products of Canada
Branche:
Marketing

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Kristina:

In welchem Unternehmen haben Sie Ihr Praktikum in Kanada gemacht?

Ich arbeite in der Association Food and Consumer Products of Canada

In welcher Abteilung des Unternehmens werden Sie eingesetzt ?

Ich arbeite in folgenden Abteilungen mit: Marketing, Finanzen, Politik, Ernaehrung

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

8 Stunden

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Mein Tag beginnt um 6.30 Uhr morgens, da ich hier hin über 1 stunde lang mit der Subway fahren muss. Mein Arbeitstag dauert von 9-17 Uhr, wobei ich eine Stunde Mittagspause habe, die ich mir selbst einteilen kann. Die meiste Zeit betreibe ich Research über Lebensmittelthemen im Internet oder am Telefon.

Des Weiteren helfe ich den Mitarbeitern in meiner Gruppe (6 Personen) bei der Erstellung von Flyern, Budgetlisten und Präsentationen. Auch kann ich an eigenen Projekten arbeiten, die mich interessieren: Vergleichende Arbeiten über Lebensmittelzusatztstoffe, Lebensmitteltrends in Kanada, Bewertung von Lebensmittelqualität und Sicherheit (Auswertung von Surveys und Erstellung einer Präsentation, die ich dann vor ca 25 Leuten vortragen darf) und Zusammenstellung von Corporate Social Responsability der Mitglieder der Association.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Alle hier sind sehr nett und interessiert. Bei Fragen sind sie immer hilfsbereit und aufgeschlossen für neue eigene Ideen, die ich dann in einem wöchentlichen Staff meeting präsentiere.

Wie schätzen die Bedeutung des Sprachkurses vor dem Praktikum ein?

Um meine Angst vor dem „einfach drauf lossprechen“ zu nehmen, war der Sprachkurs sehr gut. Der Sprachkurs ist auf jeden Fall wichtig, da von der Schule aus viele Aktivitäten angeboten werden und man dann sich auch außerhalb der Schule mit einer großen Gruppe einmal treffen kann und so auch die Stadt sehr gut kennen lernt. Außerdem und was am wichtigsten für mich war, habe ich sehr viele nette Leute kennen gelernt mit denen ich dann sehr viel auch am Wochenende unternommen habe. Man hat durch den Sprachkurs die Chance Leute aus den verschiedensten Teilen der Welt kennen zu lernen und Freundschaften zu schließen, so dass man die Chance hat sich auch mal zu besuchen (werde dass auch gleich nach dem Praktikum mit 2 Mexikanern machen J )

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag in Kanada schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Der Dresscode ist nicht anders als in Deutschland (Freitag ist hier casual Friday, so dass man auch mal ne Jeans tragen kann). Was mir Anfang schwer gefallen ist, war das duzen von Vorgesetzten (auch mit den Präsidenten der Firma). Auch sind hier die Türen von Vorgesetzten niemals verschlossen. Ansonsten wird hier immer Small Talk gehalten und gefragt wie es einem geht und was man so gemacht hat am letzten Wochenende. Des Weiteren bedanken sich die Leute jedes mal für meine Arbeit. Eigene Ideen werden in einem Meeting diskutiert und jede Meinung ist wichtig.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikantin im Kanada nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Da ich Glück hatte, konnte ich sogar in meinem späteren Berufsfeld arbeiten, so dass ich das Praktikum nicht nur als Sprachverbesserung in meinem Resume nutzten kann. Auch hat mir nicht nur das Praktikum, sondern der ganze Aufenthalt hier geholfen, selbstbewusster zu werden und auf eigenen Beinen zu stehen. So dass ich glaube, dass ich offener gegenüber anderen Kulturen und Menschen geworden bin. Abschließend kann ich sagen, dass es eine gute Entscheidung war an diesem Programm teilzunehmen und ich kann es nur weiterempfehlen.

GLS vermittelt Auslandspraktika in Nordamerika: in Kanada  und in den USA.