Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Alexander
Alter:
21
aus:
Schweinfurt
Hintergrund:
Student - Wirtschaftsingenieurwesen
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
4 Wochen
Im Ausland:
2008
Praktikumsort:
Toronto, Kanada
Unternehmen:
In Tech Risk Management
Branche:
Consulting, Unternehmensberatung

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Alexander:

In welchem Unternehmen haben Sie Ihr Kanada Praktikum gemacht?

Ich arbeite bei In Tech Risk Management in Toronto. Das ist ein Consultingunternehmen, dass Darlehensgeber über die Risiken berät und sich um die Einhaltung von Richtlinien bezüglich der Versicherungsplicht in den Verträgen kümmert.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Ich arbeite von 9 bis 17 Uhr.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Ich fange morgens damit an, dass ich meine Emails abrufe und schaue, ob mir Broker geantwortet haben. Dann gehe ich Verträge durch und suche nach falschen oder nicht eindeutigen Informationen. Entwerder schreibe oder faxe ich den Brokern oder ich rufe sie an wenn es dringend ist. Dann leite ich die Daten weiter an meine Vorgesetzten.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Der Umgang war sehr gut. Die Mitarbeiter sind alle offen und waren interessiert daran, wenn ich ihnen einiges über Deutschland erzählt habe.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Der Sprachkurs hilft auf jeden Fall, auch wenn man bereits - wie z.B. ich - als Advanced einsteigt. Man wird flüssiger im Sprechen und kann sich in dieser Zeit an das Englisch-Sprechen gewöhnen. Außerdem lernt man in der Schule sehr viele Menschen aus allen Kontinenten kennen, die man so nicht kennen würde.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag in Kanada schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Der Dresscode war business casual und freitags casual, genau so wie in Deutschland. Die Arbeitsplätze sind auch ähnlich, in meiner Firma wurde Macintosh verwendet, das ich vielleicht noch nicht sehr weit verbreitet in Deutschland. Jeder wird mit Vornamen angesprochen, ich denke auch in Deutschland gibt es das, jedoch nicht überall.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant in Kanada nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Der Hauptgrund, warum ich dieses Praktikum absolviere ist der, nächstes Jahr steht mein 2tes Praxissemester auf dem Plan und dieses muss ich im Ausland absolvieren. Mit diesem Praktikum möchte ich erste Erfahrungen sammeln, um nächstes Jahr bessere Chancen bei den Bewerbungen zu haben. Außerdem möchte ich meine Englisch Kenntnisse im Bereich Business erweitern, denn Business English spielt in einer ganz anderen Liga als das "normale" Englisch, das man täglich spricht.

Zurück zur Übersicht: Auslandspraktikum in Kanada