Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Caro
Alter:
18
aus:
Gelnhausen
Hintergrund:
Fachabitur und wollte Einblick in den Beruf
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
5 Monate
Im Ausland:
2015
Praktikumsort:
Auckland, Neuseeland
Unternehmen:
Action Tours
Branche:
Tourismus
Kontakt:
Carolin.weingaertner@gmx.de

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Caro:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite bei Action Tours, ein Unternehmen, das Reisen am Wochenende für Studenten aus der ganzen Welt anbietet.

Action Tours ist hauptsächlich in Sprachschulen vertreten allerdings auch in ein paar Agenturen.

Es gibt 3 Tage/2 Nächte, 2 Tage/1 Nacht sowie auch 1 Tages Touren. Die Reiseziele sind zu verschiedenen Orten ins Innere von Neuseeland sowie an Strände, auf eine kleinere Insel, Ski fahren im Winter und wandern im Sommer.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Zwischen 5 und 6 Stunden am Tag. Allerdings ist es manchmal mehr oder weniger.

 

Ich bin sehr zufrieden damit gewesen, weil wenn du ein Problem hast und fragst geben sie dir auch gerne frei.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Es gibt keinen ALLTAG :), denn jeder Tag ist verschieden. Eins bleibt jedoch immer gleich, die Meetings in den verschiedenen Sprachschulen. Die Schüler zu überzeugen, dass sie mit deinem Unternehmen reisen sollen, sie inspirieren sich das Neuseeland zeigen zu lassen wie es ist und nicht nur das Stadtleben zu geniessen.

 

Die anderen Arbeiten unterscheiden sich mehr oder weniger kaum von einem anderen Unternehmen wie Rechnungen schreiben, Flyer zu erstellen, ausdrucken. Allerdings werden die Tätigkeiten erledigt in der Woche wann etwas gefordert ist. Das heisst zum Beispiel nicht immer am Montag werden Rechnungen geschrieben. Man darf bzw. es wird gefordert eigene Ideen einzubringen.

 

Da man in diesem Unternehmen auch mit auf die Reisen geht und hilft alles zu organisieren. Das heisst, man wird auch mal am Wochenende "arbeiten". Das heisst aber nicht, dass man nur arbeitet man hat seine eigene Freizeit kann an Aktivitäten mit den Schülern zusammen teilnehmen. Genauso wie in unter der Woche jedes Wochenende ist nicht das gleiche.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Ich habe keinen Unterschied empfunden als jemand, der aus einem anderen Land kommt. Es war sehr gut. Man wird akzeptiert und gefordert.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Der Sprachkurs ist für die Eingewöhnung am Anfang denke ich wichtig. Man verbessert die Grammatik und man hat Business class, das heisst wie man Personen höflich anspricht, Meetings leitet, Telefongespräche führt. Man lernt die richtigen Worte zu benutzen.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Es gibt einige sogar mehrere Unterschiede. Hier in Neuseeland wird die Höflichkeit wie Danke und Bitte geachtet, auch wenn man einen schlechten Tag hat, man bleibt stets nett. Genauso wird das Einbringen von eigenen Ideen mehr geschätzt.

 

Das Verhältnis zu dem Chef ist eher auf einer lockeren Art, es wird gescherzt trotz einem stressigem Tag und man geht auch mal Freitags nach dem Arbeiten zusammen ein Bier oder Glas Wein trinken um die Woche ausklingen zulassen.

 

In meinem Unternehmen wurde nicht auf einen bestimmten Dresscode geachtet. Locker und lässig :)

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich bin sehr glücklich in Neuseeland gearbeitet zu haben, denn ich habe gesehen, dass man hier als gleichwertige Arbeitskraft angesehen wird und nicht nur ein Praktikant ist, der nur kopieren geht.

 

Ich habe einige Dinge im Praktium gelernt, wie man mit Situationen zurecht kommt, wenn sich jmd beschwert und soweiter, aber die tollste Erfahrung ist, dass viele Kulturen aufeinander treffen und man Freunde findet.

 

Durch das Praktikum habe ich meine Interessen zu einem Beruf gefunden.

 

Neuseeland wird eine der tollsten Zeiten in meinem Leben sein.