Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Michel
Alter:
19
aus:
Passau
Hintergrund:
studiere seit einem Jahr Jura an der Universität Passau
Sprachkurs:
6 Wochen
Praktikum:
1 Monat
Im Ausland:
2015
Praktikumsort:
Moskau, Russland
Unternehmen:
Internationaler Verband der deutschen Kultur
Branche:
Kunst, Kultur

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Michel:

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Im Moment bin ich Student an der Universität Passau. Mein Praktikum war bei dem Internationalen Verband der deutschen Kultur (IVDK) im Deutsch-Russischen Haus in Moskau. 

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Mein Zeitplan war sehr flexibel, ich arbeitete jedoch meistens zwischen 4 und 6 Stunden.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Ich komme morgens um 11 Uhr an, gehe zur Rezeption und hole dort meinen Schlüssel ab. Dann gehe ich an meinen Arbeitsplatz (die Bibliothek). Meine letzte Arbeit bestand darin, sehr alte Bücher zu kategorisieren und Autor, Titel, Erscheinungsdatum und Verlag in ein Wirddokument einzutragen. Gegen 14 Uhr gehe ich dann etwas Essen und komme gegen 15 Uhr wieder . Dann arbeite ich je nach Aufgabe bis um 16- oder 18 Uhr.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Die Kollegen waren sehr sympatisch und hilfsbereit. Viele sprachen sogar auf Deutsch mit mir. Ich lernte Russen kennen, mit denen ich mich auch in der Freizeit traf. Ich sprach auf Russisch mit ihnen und sie antworteten auf Deutsch.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Der Sprachkurs war sehr wichtig für mich. Ich lernte in den 6 Wochen sehr viel und konnte das gelernte dann auch in der Arbeit anwenden. Ich spreche natürlich noch nicht fließend, jedoch genug um z.B. an der Rezeption nach einer Kopiermaschine zu fragen, oder mich ein bisschen mit den Kollegen zu unterhalten.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Das Arbeitsleben ist etwas informeller, aber immer noch sehr professionell. Ich duzte mich mit meiner Vorgesetzten relativ schnell und wir haben ein gutes Arbeitsverhältnis. Man albert gerne rum und es ist normal sich während der Arbeitszeit ein bisschen mit den Kollegen zu unterhalten. Der Dresscode ist derselbe wie in Deutschland.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Mir war es vor allem wichtig durch das Praktikum ein bisschen mehr mit der russischen Kultur in Kontakt zu kommen. Die Arbeitserfahrung an sich war mir nicht so wichtig.