Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Caroline
Alter:
19
aus:
Matzenbach
Hintergrund:
Schülerin bzw angehende Studentin
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
2
Im Ausland:
2013
Praktikumsort:
Manhattan, USA
Unternehmen:
Scoozi Events
Branche:
Event Management
Kontakt:
Caro14490@web.de

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Caroline:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Bei Scoozi Events in NYC, einer Event - und Cateringagentur.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

Die ersten 4 Wochen habe ich halbtags gearbeitet,also zwischen 4 und 5 Stunden, die letzen 4 Wochen dann den ganzen Tag also zwischen 6 und 10 Stunden je nach Anlass.

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

Morgens im Office waren immer irgendwelche typischen Büroarbeiten zu erledigen aber auch Einkauf für ein Event,also Essen oder Sonstiges. Außerdem habe ich Besteck poliert und verpackt,sowie Gläser,Vasen etc...ich musste auch das Büro aufräumen und umorganisieren, da ein pures Chaos dort herschte. Eigentlich sollte mein Praktikum ein Bürojob sein, sah aber nie danach aus, wurde immer auf Botengänge geschickt egal welcher Art...von einkaufen über Bank, Post und Lieferungen überbringen.

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Die Mitarbeiter waren freundlich jedoch wurde ich als Praktikant ausgenutzt, um unbeliebte Arbeiten zu erledigen.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Der Sprachkurs war wichtig um den Einstieg in die Englische Sprache zu erleichtern, jedoch habe ich persönlich mehr im Alltagsleben gelernt.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Die Unterschiede sind rießig groß...der Dresscode im Büro war total locker, Jeans und T-shirt also kein Problem, beim Event wird schon etwas schickeres erwartet aber kein MUSS!!

In meiner Agentur kam es mir so vor, wie wenn sie Praktikanten haben um alle unbeliebten Arbeiten machen zu lassen. Das Büro war unaufgeräumt, chaotisch und nicht wirklich sauber, also wurden ich und noch andere Praktikanten dazu verdonnert alles aufzuräumen! Leider wurde mir auch wenig erklärt,  was der Beruf des Eventmanagers ausmacht oder was ich wissen sollte. Die Praktikanten werden also keineswegs so behandelt als ich es von Deutschland kenne.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Im Herbst werde ich ein Studium beginnen.