Kommentar

Fragen?

Auslandspraktika - Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Leuten, die mit GLS ein Auslandspraktikum gemacht haben.

Vorname:
Stefanie
Alter:
18
aus:
Eppstein
Hintergrund:
Allgemeine Fachhochschulreife, vorraussichtlich Studium ab Sommer
Sprachkurs:
4 Wochen
Praktikum:
2 Monate
Im Ausland:
2013
Praktikumsort:
New York, USA
Unternehmen:
Les Copains
Branche:
Mode
Kontakt:
Stefanie.Adler@gmx.de

Nach der ersten Praktikumswoche bitten wir alle interns um Ausfüllen eines Fragebogens - hier die Antworten und Kommentare von Stefanie:

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite in einer Modefirma "Les Copains", die einen 'Showroom' der Kollektion hier in New York hat.

Wie viele Stunden haben Sie täglich gearbeitet?

8 Stunden

Bitte beschreiben Sie einen typischen Arbeitstag.

-Als erstes am Tag werden E-Mails und Post durchgearbeitet. Waehrend dessen richte ich den Showroom her, stelle die Musik und die Lichter an.

 

-Ankommende Pakete werden ausgepackt/Pakete werden gepackt und zum Abschicken fertig gemacht

 

-Zwischendurch muessen kurze E-Mails oder Faxe verschickt werden oder Kopien gemacht werden

 

-Rechnungen, Auftragsbestaetigungen etc. werden durchgearbeitet, kontrolliert und abgeschickt.

 

-Bei einem Geschaefts-Treffen assistieren: Bei einem "Geschaefts-Treffen" kommen Modehaus-Besitzer zu unserem Showroom, in dem die aktuelle Kollektion (bspw. fuer "Spring/Summer 2010") ausgestellt ist. Ein Model praesentiert die jeweiligen Kleider und die Ladenbesitzer entscheiden, ob sie Stuecke von "Les Copains" in ihre Kollektion aufnehmen.

Waehrend des Treffens haenge ich getragene Kleider wieder an die richtige Stelle und assistiere im Allgemeinen- ich suche verfuegbare Schnitte/Farben heraus und zeige sie dem Kunden

Danach wird der Showroom wieder fuer die naechsten Kunden hergerichtet. Je nach Terminplan sind mehrere Verabredungen an einem Tag.

 

-Akten werden sortiert und bearbeitet

 

-Je nach dem fallen noch kleine Aufgaben an wie: Blumen giessen, Fotos von Kleidern schiessen und verschicken, Kollektionen sortieren und alte Kollektionen in den Keller bringen oder verschicken, kleine Besorgungen machen

Wie war der Umgang mit Ihnen als Praktikant(in) aus Deutschland?

Gut, ich wurde gut in das Team integriert und konnte gut mit den Kollegen im Team arbeiten.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Sprachkurses ein?

Der Sprachkurs war sicherlich hilfreich und interessant im Allgemeinen aber ich bin mir nicht sicher, ob er wirklich hilfreich fuer das Praktikum und vor allem die Praktikumsvorbereitung war.

Sind Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag schon Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland aufgefallen - im Verhalten am Arbeitsplatz, im Dresscode, bei der Ansprechbarkeit von Vorgesetzten?

Ja, im Allgemeinen zwar nur Kleinigkeiten aber besonders ist mir ein Unterschied beim Umgang mit Kunden und Kollegen aufgefallen. Es wird beim alltaeglichen Zusammenarbeiten viel freundlicher und herzlicher miteinander umgegangen. Aber was Dresscode etc. angeht, habe ich keine grossen Unterschiede zur Berufswelt in Deutschland festgestellt. Je nachdem, in welcher Branche man arbeitet, kleidet man sich in der Regel auch.

Wie werden Sie Ihre jetzigen Erfahrungen als Praktikant im Ausland nach Ihrer Rückkehr in Deutschland nutzen ?

Ich werde natuerlich versuchen, die Freundlichkeit und die Herzlichkeit aus dem normalen Arbeitsalltag in Amerika mit in den deutschen Arbeitsalltag zu nehmen. Ausserdem habe ich mit sehr unterschiedlichen Menschen zusammengearbeitet und habe eine mir voellig unbekannte Branche kennengelernt. Ich denke dass ich jetzt offener anderen Aufgaben und Menschen gegenueber trete und dass auch in meinen zukuenftigen Arbeitsplaetzen nutzen werde.