Kommentar

Fragen?
Austauschjahr in den kanadischen Rocky Mountains
  • im Jasper National Park, Rocky Mountains
  • sehr enge school community
ab 10.590 €

Jasper High School

Stelle dir folgendes Bild vor: Es ist sommerlich warm und du stehst an einem glasklaren türkisblauen  See. Das Wasser ist so klar, dass du dich darin spiegeln kannst! In der Ferne siehst du mehrere kleine Ruderboote. Du schaust weiter in die Ferne und entdeckst schneebedeckte Berge, die in allen Farben der Nachmittagssonne schimmern! Ein Traum? Keineswegs! Das ist der Pyramid Lake, eines der schönsten Wahrzeichen im Jasper Nationalpark, den du sogar nach der Schule mit dem Fahrrad problemlos erreichen kannst. Vielleicht siehst du sogar noch auf dem Weg dorthin einen Fuchs oder ein Reh. Wenn du diese Natur erleben willst und schon immer in den Rocky Mountains leben wolltest, dann entscheide dich für Jasper. Deine Schule wird die Jasper Junior/Senior High School sein, eine kleine Schule, die mitten im Jasper Nationalpark in den Canadian Rockies liegt. Lass dein kanadisches Abenteuer beginnen!

Schulort
Jasper, Alberta, Kanada
Schultyp
Staatliche Schule mit Wahl
Schulart
Tagesschule mit Gastfamilie
IB möglich
nein
Bilingual
nein
Fremdsprachen
Französisch
Fachbereiche
mathematisch / naturwissenschaftlich / IT
Besonderheit
Die kleine Schule mitten im UNESCO Weltkulturerbe Jasper National Park zeichnet sich durch eine sehr enge Schulgemeinschaft aus. Die Betreuung ist entsprechend intensiv und die Schulgemeinschaft wird durch Angebote wie den Stewardship Kurs zusammengeschweißt.
Größe
ca. 300 Schüler
Unterbringung
Gastfamilie mit Einzelzimmergarantie, Vollpension
Altersstufen
14 - 19 Jahre
Schuluniform
nein
Website
jasperhigh.ca

Jasper ist ein ruhiges kleines Städtchen mitten im berühmten Jasper Nationalpark (gegründet 1907), mit ca. 5000 Einwohnern. Entsprechend beliebt sind die verschiedensten Outdoor-Aktivitäten hier, in der kalten Jahreszeit gibt es hervorragende Wintersportmöglichkeiten direkt vor der Haustür. Durch Berge, Flüsse und Schnee sind viele Sportarten möglich, spannende Wander- und Campingausflüge sind schnell organisiert. Jasper ist der Ausgangspunkt vieler Wanderwege in die Naturschönheit des Nationalparks. Die nächstgelegene Großstadt ist Edmonton. Doch auch die Kleinstadt Jasper ist gut mit öffentlichen Institutionen versorgt: Es gibt zwei Kinos, ein Museum, eine Schwimmhalle und ein modernes Krankenhaus, Ärzte und Zahnärzte.

Die Schule hat 15 Klassenräume, eine Bibliothek und spezielle Räume für Biologie, Chemie, Physik, Kunst, Industrie Computer, Hauswirtschaft sowie einen Raum für Bands, eine Sporthalle und eine Bühne.

PS: Wenn du dich speziell für die kanadischen Rocky Mountains interessierrst, sieh dir auch das Profil des Rocky Mountain School District an!

  • mathematisch/naturwissenschaftlich/IT
    Biologie, Chemie, Physik, Mathematik
  • geisteswissenschaftlich
    Englisch, ESL (Englisch als Fremdsprache), Franzöisch, Sozialwissenschaft
  • Sport
    Im Rahmen des Sportunterrichts werden im Wechsel verschiedene Sportarten unterrichtet. Hauptsportarten, die auch als Teamsport und/oder AGs angeboten werden sind: Basketball (Winter), Volleyball (Herbst), Badminton (Frühjahr), Ski fahren (Winter), Tennis (Frühjahr) und Fußball (Herbst).

    Für weitere Sportarten gibt es Angebote im Ort (gg. extra Gebühr)
  • musisch-künstlerisch
    Musik, Kunst
  • Wirtschaft

Weitere Fächerangebote

Career and Life Management, Career and Technology Studies (Food Studies, Computer Studies, Industrial Education), Leadership

Außerschulische Aktivitäten

Das Angebot der zusätzlichen Freizeitkurse variiert von Jahr zu Jahr, grundsätzlich gibt es folgende Clubs: Jahrbuch,Theater, Schülervertretung, Umwelt.

Ausstattung

Computerräume, Sportplätze

Bemerkungen

Unterrichtet wird nach dem Semestersystem, vier Kurse pro Halbjahr. In der Regel beträgt die durchschnittliche Kursgröße 18 Schüler.

Zielflughafen ist Edmonton. Die Fahrtzeit bis Jasper sind ca. vier Autostunden.

Lisa aus Reichenwalde

lisa.zille@gmx.de

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

Ich denke an erster Stelle steht bei mir die Familie und Kultur. Anfangs war es für mich etwas schwierig mich neu einzuleben und mich in der neuen Gastfamilie wohlzufühlen!

Ansonsten ist natürlich auch das Essen sehr gewöhungsbedürftig. Es gibt sehr viel Fast Food, Weißbrot und fast nur Leitungswasser. Aber das alles ist natürlcih geschmacksache. In den Gastfamilien wird auch meist ganz normal gekocht, je nach Geschmack.

An dritter Stelle stehen bei mir die anfänglichen Verständnisprobleme, die sich aber nach einer Weile legen. Es ist sehr schwer den Unterricht zu verfolgen, aber nach ca. 2 Monaten fing ich an Englisch zu denken!

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

Ich denke dabei an das Sprichwort "Aller Anfang ist schwer"! Das passt nämlich super zu meinem Aufentahlt. Ich hatte vorher viele Zweifel, wollte meine Freunde und Familie nicht verlassen und auch nicht ein Schuljahr wiederholen. Dies hatte sich aber nach genaueren Informationen über das Gastland gelegt. Ziemlich schnell war eine Familie für mich gefunden und nach einigen Wochen schrieb mir meine "neue" Mutter eine e-mail.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Mir hat die Umgebung sehr guz gefallen. Jasper ist ein kleiner, ruhiger Ort dirket in den Rocky Mountains. Ob Winter oder Sommer, man hat immer die Möglcihkeit diversen Sportarten nachzugehen. Mir hat besonders das Ski fahren im Winter gefallen, da ich schon seit vielen Jahre fahre. Im Sommer kann man sich immer mit Freunden treffen und Fussball, Basketball,... spielen! Abends stehen dann meistens hauspartys oder ein Kinobesuch an! Also im allgemeinen hat mir das Umfeld gut gefallen, weil es einfach mal ganz anders war als in Deutschland.

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Ein typischer Schultag?? Eigentlich wie in Deutschland.. Nur das meiner Meinung nach mehr Fächer zur Verfügung stehen, wie zum Beispiel Tanzen und Kochen. Außerdem gibt es am Nachmittag viel mehr sportliche Aktivitäten, wie Basketball, Football, Fussball, Volleyball, Schwimmen und vieles mehr. Allerdings war es sehr schwierig in die jeweiligen Teams zu kommen, da die meisten schon seit Jahren miteinander spielten.

Anfangs war es etwas schwierig Anschluss zu finden, da sich die meisten Schüler schon eine Ewigkeit kannten. Und Nachmittags immer verschiedenen Jobs nachgingen. Aber als wir uns erstmal richtig kennengelernt haben, waren wir sehr gute Freunde.

Was mir besonders gut gefallen hat, waren die verschiedenen Tänze, wie an Weihnachten, zu Beginn des Schuljahres oder an Halloween. Außerdem gab es andere lustige Tage, wie den Pyjamaday! Alle Schüler(die wollten) sind im Pyjama zur Schule gekommen.

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Das Leben in der Gastfamilie war anfangs sehr schwierig für mich, da es einige verständnisprobleme gab. Außerdem hatte ich Probleme mich anzupassen, wobei es zu Konflkiten mit meinen Gasteltern kam. Aber später hat mir die Familie noch ganz gut gefallen. Leider haben wir nicht soviel zusammen gemacht, was ich persönlich sehr schade fand.

Natürlich musste ich auch mein Zimmer aufräumen, mein Bad putzen und jeden Abend abwaschen. Aber das kennt man ja von zu Hause...

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Meistens habe ich mich mit Freunden getroffen. Dann waren wir Ski fahren, Fussball spielen, Volleyball, Billiard.. Je nach dem wozu wir Lust hatten! Abends hat man oft DVD's mit Freunden geschaut, ist ins Kino gegangen oder zu einer Party.

Leider wurde es an den Wochenende auch mal schnell langweilig, das die meisten Schüler einen Job haben und dem am Wochenende, sowohl auch in der Woche nachgehen.

 

Preis Schuljahr
17.390 Euro

ohne Flug: 15.890 Euro

inkl. Outdoor Stewartship Kurs im September (Outdoor Camp) für Schüler des 10. Jahrgangs, Schüler anderer Jahrgangsstufen können den Kurs optional dazubuchen (200 EUR)

 

 

Preis Semester
10.590 Euro

ohne Flug: 9.090 Euro

inkl. Outdoor Stewartship Kurs im September (Outdoor Camp) für Schüler des 10. Jahrgangs, Schüler anderer Jahrgangsstufen können den Kurs optional dazubuchen (200 EUR)

Starttermine: SEP / FEB

Preis Trimester
nicht angeboten
Zusatzkosten
  • ggf. Gebühren für Teamsportteilnahme
  • ggf. besondere Kursmaterialien
  • Stewartship Course (einwöchiges Outdoor Camp im September) für Schüler, die nicht im 10. Jahrgang sind - 200 EUR

 

 

GLS Leistungen
  • Bei Buchung mit Flug: Gruppenflug mit GLS Betreuer direkt zu Schulbeginn im SEP und im FEB auf der Strecke Frankfurt - Vancouver. Zubringerflüge innerhalb Deutschlands sind inkludiert (andere Zubringer auf Anfrage). Flüge nach Ottawa, Toronto, Montreal und St. John´s sowie Flüge zu anderen Terminen werden, wann immer möglich, als unbegleitete Gruppenflüge mit anderen Austauschschülern durchgeführt - mehr dazu). Aufgrund limitierter Flugkontingente kann sich der Flugpreis bei kurzfristiger Buchung erhöhen. Selbstverständlich bestätigen wir Ihnen vor Vertragsabschluss den endgültigen Preis.
  • Transfer Flughafen - Unterkunft
  • Schulbesuch in Kanada wie gebucht
  • Kanadische Pflichtkrankenversicherung
  • Gastfamilienunterbringung im Einzelzimmer mit Vollverpflegung bzw. Internat, Mehrbettzimmer und Vollverpflegung
  • Betreuung während des Schulaufenthalts in Kanada
  • Nachweis über den Schulaufenthalt in Kanada
  • Unterstützung bei der Visumsbeantragung durch externen Visa-Experten (Visumsgebühren nicht inkl., zzt. 150 CAD, ca. 100 €)
  • Infoveranstaltungen (Termine und Orte)
  • Orientierungstreffen vor Abreise (Orte)
  • Welcome-Back Treffen für zurückgekehrte Austauschschüler (mehr)
  • GLS Handbuch und spezifische Länderinformationen zur Vorbereitung
  • Passwort zum GLS Forum für Austauschschüler: unter dem Link "Mitglieder" kannst du nach anderen suchen, die nach Kanada gehen

Zusätzlich buchbar

Schulort
Jasper, Alberta, Kanada
Schultyp
Staatliche Schule mit Wahl
Schulart
Tagesschule mit Gastfamilie
IB möglich
nein
Bilingual
nein
Fremdsprachen
Französisch
Fachbereiche
mathematisch / naturwissenschaftlich / IT
Besonderheit
Die kleine Schule mitten im UNESCO Weltkulturerbe Jasper National Park zeichnet sich durch eine sehr enge Schulgemeinschaft aus. Die Betreuung ist entsprechend intensiv und die Schulgemeinschaft wird durch Angebote wie den Stewardship Kurs zusammengeschweißt.
Größe
ca. 300 Schüler
Unterbringung
Gastfamilie mit Einzelzimmergarantie, Vollpension
Altersstufen
14 - 19 Jahre
Schuluniform
nein
Website
jasperhigh.ca

Jasper ist ein ruhiges kleines Städtchen mitten im berühmten Jasper Nationalpark (gegründet 1907), mit ca. 5000 Einwohnern. Entsprechend beliebt sind die verschiedensten Outdoor-Aktivitäten hier, in der kalten Jahreszeit gibt es hervorragende Wintersportmöglichkeiten direkt vor der Haustür. Durch Berge, Flüsse und Schnee sind viele Sportarten möglich, spannende Wander- und Campingausflüge sind schnell organisiert. Jasper ist der Ausgangspunkt vieler Wanderwege in die Naturschönheit des Nationalparks. Die nächstgelegene Großstadt ist Edmonton. Doch auch die Kleinstadt Jasper ist gut mit öffentlichen Institutionen versorgt: Es gibt zwei Kinos, ein Museum, eine Schwimmhalle und ein modernes Krankenhaus, Ärzte und Zahnärzte.

Die Schule hat 15 Klassenräume, eine Bibliothek und spezielle Räume für Biologie, Chemie, Physik, Kunst, Industrie Computer, Hauswirtschaft sowie einen Raum für Bands, eine Sporthalle und eine Bühne.

PS: Wenn du dich speziell für die kanadischen Rocky Mountains interessierrst, sieh dir auch das Profil des Rocky Mountain School District an!

  • mathematisch/naturwissenschaftlich/IT
    Biologie, Chemie, Physik, Mathematik
  • geisteswissenschaftlich
    Englisch, ESL (Englisch als Fremdsprache), Franzöisch, Sozialwissenschaft
  • Sport
    Im Rahmen des Sportunterrichts werden im Wechsel verschiedene Sportarten unterrichtet. Hauptsportarten, die auch als Teamsport und/oder AGs angeboten werden sind: Basketball (Winter), Volleyball (Herbst), Badminton (Frühjahr), Ski fahren (Winter), Tennis (Frühjahr) und Fußball (Herbst).

    Für weitere Sportarten gibt es Angebote im Ort (gg. extra Gebühr)
  • musisch-künstlerisch
    Musik, Kunst
  • Wirtschaft

Weitere Fächerangebote

Career and Life Management, Career and Technology Studies (Food Studies, Computer Studies, Industrial Education), Leadership

Außerschulische Aktivitäten

Das Angebot der zusätzlichen Freizeitkurse variiert von Jahr zu Jahr, grundsätzlich gibt es folgende Clubs: Jahrbuch,Theater, Schülervertretung, Umwelt.

Ausstattung

Computerräume, Sportplätze

Bemerkungen

Unterrichtet wird nach dem Semestersystem, vier Kurse pro Halbjahr. In der Regel beträgt die durchschnittliche Kursgröße 18 Schüler.

Zielflughafen ist Edmonton. Die Fahrtzeit bis Jasper sind ca. vier Autostunden.

Lisa aus Reichenwalde

lisa.zille@gmx.de

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

Ich denke an erster Stelle steht bei mir die Familie und Kultur. Anfangs war es für mich etwas schwierig mich neu einzuleben und mich in der neuen Gastfamilie wohlzufühlen!

Ansonsten ist natürlich auch das Essen sehr gewöhungsbedürftig. Es gibt sehr viel Fast Food, Weißbrot und fast nur Leitungswasser. Aber das alles ist natürlcih geschmacksache. In den Gastfamilien wird auch meist ganz normal gekocht, je nach Geschmack.

An dritter Stelle stehen bei mir die anfänglichen Verständnisprobleme, die sich aber nach einer Weile legen. Es ist sehr schwer den Unterricht zu verfolgen, aber nach ca. 2 Monaten fing ich an Englisch zu denken!

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

Ich denke dabei an das Sprichwort "Aller Anfang ist schwer"! Das passt nämlich super zu meinem Aufentahlt. Ich hatte vorher viele Zweifel, wollte meine Freunde und Familie nicht verlassen und auch nicht ein Schuljahr wiederholen. Dies hatte sich aber nach genaueren Informationen über das Gastland gelegt. Ziemlich schnell war eine Familie für mich gefunden und nach einigen Wochen schrieb mir meine "neue" Mutter eine e-mail.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Mir hat die Umgebung sehr guz gefallen. Jasper ist ein kleiner, ruhiger Ort dirket in den Rocky Mountains. Ob Winter oder Sommer, man hat immer die Möglcihkeit diversen Sportarten nachzugehen. Mir hat besonders das Ski fahren im Winter gefallen, da ich schon seit vielen Jahre fahre. Im Sommer kann man sich immer mit Freunden treffen und Fussball, Basketball,... spielen! Abends stehen dann meistens hauspartys oder ein Kinobesuch an! Also im allgemeinen hat mir das Umfeld gut gefallen, weil es einfach mal ganz anders war als in Deutschland.

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Ein typischer Schultag?? Eigentlich wie in Deutschland.. Nur das meiner Meinung nach mehr Fächer zur Verfügung stehen, wie zum Beispiel Tanzen und Kochen. Außerdem gibt es am Nachmittag viel mehr sportliche Aktivitäten, wie Basketball, Football, Fussball, Volleyball, Schwimmen und vieles mehr. Allerdings war es sehr schwierig in die jeweiligen Teams zu kommen, da die meisten schon seit Jahren miteinander spielten.

Anfangs war es etwas schwierig Anschluss zu finden, da sich die meisten Schüler schon eine Ewigkeit kannten. Und Nachmittags immer verschiedenen Jobs nachgingen. Aber als wir uns erstmal richtig kennengelernt haben, waren wir sehr gute Freunde.

Was mir besonders gut gefallen hat, waren die verschiedenen Tänze, wie an Weihnachten, zu Beginn des Schuljahres oder an Halloween. Außerdem gab es andere lustige Tage, wie den Pyjamaday! Alle Schüler(die wollten) sind im Pyjama zur Schule gekommen.

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Das Leben in der Gastfamilie war anfangs sehr schwierig für mich, da es einige verständnisprobleme gab. Außerdem hatte ich Probleme mich anzupassen, wobei es zu Konflkiten mit meinen Gasteltern kam. Aber später hat mir die Familie noch ganz gut gefallen. Leider haben wir nicht soviel zusammen gemacht, was ich persönlich sehr schade fand.

Natürlich musste ich auch mein Zimmer aufräumen, mein Bad putzen und jeden Abend abwaschen. Aber das kennt man ja von zu Hause...

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Meistens habe ich mich mit Freunden getroffen. Dann waren wir Ski fahren, Fussball spielen, Volleyball, Billiard.. Je nach dem wozu wir Lust hatten! Abends hat man oft DVD's mit Freunden geschaut, ist ins Kino gegangen oder zu einer Party.

Leider wurde es an den Wochenende auch mal schnell langweilig, das die meisten Schüler einen Job haben und dem am Wochenende, sowohl auch in der Woche nachgehen.

 

Preis Schuljahr
17.390 Euro

ohne Flug: 15.890 Euro

inkl. Outdoor Stewartship Kurs im September (Outdoor Camp) für Schüler des 10. Jahrgangs, Schüler anderer Jahrgangsstufen können den Kurs optional dazubuchen (200 EUR)

 

 

Preis Semester
10.590 Euro

ohne Flug: 9.090 Euro

inkl. Outdoor Stewartship Kurs im September (Outdoor Camp) für Schüler des 10. Jahrgangs, Schüler anderer Jahrgangsstufen können den Kurs optional dazubuchen (200 EUR)

Starttermine: SEP / FEB

Preis Trimester
nicht angeboten
Zusatzkosten
  • ggf. Gebühren für Teamsportteilnahme
  • ggf. besondere Kursmaterialien
  • Stewartship Course (einwöchiges Outdoor Camp im September) für Schüler, die nicht im 10. Jahrgang sind - 200 EUR

 

 

GLS Leistungen
  • Bei Buchung mit Flug: Gruppenflug mit GLS Betreuer direkt zu Schulbeginn im SEP und im FEB auf der Strecke Frankfurt - Vancouver. Zubringerflüge innerhalb Deutschlands sind inkludiert (andere Zubringer auf Anfrage). Flüge nach Ottawa, Toronto, Montreal und St. John´s sowie Flüge zu anderen Terminen werden, wann immer möglich, als unbegleitete Gruppenflüge mit anderen Austauschschülern durchgeführt - mehr dazu). Aufgrund limitierter Flugkontingente kann sich der Flugpreis bei kurzfristiger Buchung erhöhen. Selbstverständlich bestätigen wir Ihnen vor Vertragsabschluss den endgültigen Preis.
  • Transfer Flughafen - Unterkunft
  • Schulbesuch in Kanada wie gebucht
  • Kanadische Pflichtkrankenversicherung
  • Gastfamilienunterbringung im Einzelzimmer mit Vollverpflegung bzw. Internat, Mehrbettzimmer und Vollverpflegung
  • Betreuung während des Schulaufenthalts in Kanada
  • Nachweis über den Schulaufenthalt in Kanada
  • Unterstützung bei der Visumsbeantragung durch externen Visa-Experten (Visumsgebühren nicht inkl., zzt. 150 CAD, ca. 100 €)
  • Infoveranstaltungen (Termine und Orte)
  • Orientierungstreffen vor Abreise (Orte)
  • Welcome-Back Treffen für zurückgekehrte Austauschschüler (mehr)
  • GLS Handbuch und spezifische Länderinformationen zur Vorbereitung
  • Passwort zum GLS Forum für Austauschschüler: unter dem Link "Mitglieder" kannst du nach anderen suchen, die nach Kanada gehen

Zusätzlich buchbar