Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Schülersprachreisen: Erfahrungsberichte

Wenn du selber einen Erfahrungsbericht zu einer Schülersprachreise nach England, Malta, Frankreich, Spanien ... schreiben möchtest, kannst du das tun!

Name:
Immo Shan
Alter:
14
Aus:
Hamburg
Wo:
Antibes, Frankreich
Wann:
2010
GLS-Programm:
Sprachreisen für Schüler

Hier der Bericht von Immo Shan:

 

Woran denkst du als erstes, wenn du an deiner Sprachreise denkst?

Ein interessantes und schönes Erlebnis.

Man traf eine Menge netter Leute und meine Sprachkenntnisse haben sich enorm verbessert.

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Sehr Gut.

Antibes ist eine Kleinstadt in der Nähe von nizza.

Es wahr ein entspanntes Klima und man hatte alles was man brauchte.

Die Sprachschule war übersichtlich und gut strukturiert.

Die Lehrer wahren freundlich und hilfsbereit, sprachen aber ausschließlich Französisch.

War es leicht, andere kennen zu lernen? Und aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer?

Man lernte sehr schnell neue Leute kennen.

Der Großteil der Schüler waren entweder Deutsch, Österreicher oder kamen aus der Schweiz.

Aber es waren auch Leute aus anderen Ländern wie: Italien, Spanien, Russland und der Ukraine sowie Bulgarien dort.

Was habt ihr nach dem Kurs unternommen?

Nach dem Kurs gab es viele Möglichkeiten sich zu beschäftigen.

Doch der Strand war soziemlich das zusagenste, was es dort gab, und so verbrachte man meistens den halben Tag am Strand, von denen es 3 in Antibes gab.

Wo und wie hast du gewohnt?

Gewohnt habe ich in einer Gastfamilie, die sehr freundlich und hilfsbereit war.

Es gab gutes essen und man hat viel Französisch gesprochen.

Es war zwar ein wenig Schmutzig, doch die war nicht schwerwiegend wichtig.

Was war anders im Kurs, verglichen mit dem Fremdsprachenunterricht an deiner Heimatschule?

Der Kurs zwang einen dazu Französisch zu sprechen und stellte damit eine viel größere Herausforderung da als der Unterricht in Deutschland.

Trotzdem gewöhnt man sich schon sehr schnell an die Sprache und man merkt auch, dass man schon viel mehr versteht und auch sprechen kann, als man eigendlich glaubt zu können.