Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Schülersprachreisen: Erfahrungsberichte

Wenn du selber einen Erfahrungsbericht zu einer Schülersprachreise nach England, Malta, Frankreich, Spanien ... schreiben möchtest, kannst du das tun!

Name:
Rebecca
Alter:
15
Aus:
Brücken (Pfalz)
Wo:
Antibes, Frankreich
Wann:
2016
GLS-Programm:
Sprachreisen für Schüler

Hier der Bericht von Rebecca:

Woran denkst du als erstes, wenn du an deiner Sprachreise denkst?

An die netten Menschen, die ich dort kennenlernen durfte. Den Aufenthalt am Meer und an meine Gastfamilie - Mit der wir sehr viel Spaß hatten!

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Der Kursort war atemberaubend, überall war das Wohlfühl-Feeling gegeben. Die Schule war übersichtlich, vorne ein etwas älteres Gebäude und die Kantine (gewöhnungsbedürftiges Essen) und dahinter ein Sportplatz auf dem ein riesiger Pool stand. Ebenfalls waren dahinter das Unterrichtsgebäude (ich nenne es mal so ;-) )

War es leicht, andere kennen zu lernen? Und aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer?

Nein, andere sind auf uns (meine Freundin und mich) zugekommen und wir haben andere angesprochen. Die kamen auf Ländern wie der Schweiz, Österreich, Uzbekistan, sowie aus den USA und Deutschland. Wir haben uns auf englische und deutsch unterhalten.

Was habt ihr nach dem Kurs unternommen?

Montags haben wir die Stadt besichtigt, dienstags auf dem Sportplatz Basketball gespielt. Am dritten Tag sind wir Segeln gegangen. Donnerstags waren wir in Monaco und freitags hatten wir Freizeit, die unsere "Clique" natürlich am Strand verbracht hat. Jeden Abend bis auf Montag- (BBQ in der Schule) und Freitagabend (Olympiade in der Schule) haben wir in den Familien verbracht. Ausgang hatten wir bis 19:30 (über 16-jährige konnten länger ausbleiben).

Wo und wie hast du gewohnt?

Wir haben bei einem jungen Ehepaar mit zwei Kindern (9 und 7) in einer Villa mit Pool gelebt. Dort hatten wir unser eigenes Reich in Form einer Wohnung im Keller, mit Bad ( mit WC und Dusche), Leinwand, etc. Wir wurden sehr herzlich in Empfang genommen und konnten uns wie zu Hause fühlen.

Was war anders im Kurs, verglichen mit dem Fremdsprachenunterricht an deiner Heimatschule?

Die Sprache und das Verständnis. Sowie der Lehrer und die Schüler.