Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Schülersprachreisen: Erfahrungsberichte

Wenn du selber einen Erfahrungsbericht zu einer Schülersprachreise nach England, Malta, Frankreich, Spanien ... schreiben möchtest, kannst du das tun!

Name:
Sophie
Alter:
14
Aus:
Ulm
Wo:
Hull, Großbritannien
Wann:
2009
GLS-Programm:
Sprachreisen für Schüler

Hier der Bericht von Sophie:

 

Woran denkst du als erstes, wenn du an deiner Sprachreise denkst?

An die vielen netten Leute die ich dort kennen gelernt habe.

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Der Kursort war ganz ok. Nichts besonderes ehrlich gesagt. Der Campus war ca. 10 min zu Fuß von einem kleinen Ort entfernt in dem es außer einer Post, ein paar Supermärkten und 1-2 Cafés nicht viel gab, aber trotzdem unheimlich schön!!

Eigentlich war es gar keine richtige Sprachschule. Wir hatten in verschiedenen Räumen auf dem Campus verteilt immer in 10-15 er Gruppen Unterricht. Die Lehrer waren Muttersprachler und immer total freundlich. Weil in dem Kurs auch noch viele Spanier waren musste man natürlich die ganze Zeit Englisch reden..aber man gewöhnt sich echt schnell dran!

War es leicht, andere kennen zu lernen? Und aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer?

Die anderen dort kennenzulernen war wirklich nicht schwer. Da wir Deutsche "nur" zu 9. waren hatten wir uns natürlich ziemlich schnell alle angefreundet. Aber auch mit den Spaniern die im gleichen Block wie wir gewohnt haben haben wir direkt schon bei der Ankunft Kontakte geknüpft.. schließlich mussten ja ein paar starke Jungs unsere Koffer bis ganz nach oben schleppen.. :) Die anderen kamen teilweise aus Italien und Frankreich und einer aus Saudi-Arabien. Und wie gesagt aus Spanien.

Auserdem leben auf dem Campus zurzeit ca. 250 Chinesen die sich auf ihr Studium in Hull vorbereiten.

Was habt ihr nach dem Kurs unternommen?

Meistens sind wir in irgendeine Stadt in der Nähe gefahren und haben teilweise Museen angeschaut und dann sind wir meistens shoppen gegangen. Abends war oft so was wie Bowlen oder Disco. Einmal waren wir auch in einer Eislaufdisco. Es gab auch eine Talent Show oder wir haben Tischtennis gespielt und Kontakte geknüpft.

Wo und wie hast du gewohnt?

Der Campus bestand aus ca. 5 Blöcken und wir haben uns einen dieser Blöcke mit den Spanischen Leuten geteilt. Jeder von uns hatte ein Einzelzimmer, in dem es einen Schreibtisch, ein Bett, einen kleinen Balkon und ein Waschbecken gab. Auf dem Gang gab es 2 Bäder mit Dusche und als Gemeinschaftsraum war in jedem Stockwerk eine Küche in der man, wenn man wollte, auch kochen konnte.

Was war anders im Kurs, verglichen mit dem Fremdsprachenunterricht an deiner Heimatschule?

Anders war, dass man so gut wie die ganze Zeit Englisch gesprochen hat, was in Deutschland ja meistens nicht so ist. Das lag natürlich daran dass wir oft Gruppen-oder Partnerarbeit gemacht haben und man dann einen Spanischen oder Saudi-Arabischen Partner hatten der natürlich kein Wort Deutsch verstanden hat. Außerdem waren die Klassen viel kleiner (10-15).