Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Schülersprachreisen: Erfahrungsberichte

Wenn du selber einen Erfahrungsbericht zu einer Schülersprachreise nach England, Malta, Frankreich, Spanien ... schreiben möchtest, kannst du das tun!

Name:
Vani
Alter:
16
Aus:
Mödling
Wo:
Brighton, Großbritannien
Wann:
2012
GLS-Programm:
Sprachreisen für Schüler

Hier der Bericht von Vani:

 

Woran denkst du als erstes, wenn du an deiner Sprachreise denkst?

Ich denke an die tollen Erfahrungen, die vielen neuen Freunde, die super Erlebnisse und natürlich auch an meine besseren Englischkenntnisse.

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Mein Kursort war für mich ideal. Es war den ganzen Tag "etwas los". Wir waren oft shoppen, sind ins Kino gegangen, haben am Strand gechillt, den Pier besucht, ....

Meine Sprachschule war die erste Schule, die richtig Spaß gemacht hat. Wir hatten immer eine Einheit von 1 1/2 Stunden und dann eine halbe Stunde Pause. Die Lehrer waren immer nett und verständnisvoll. (und meistens auch noch selbst sehr jung!)

War es leicht, andere kennen zu lernen? Und aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer?

Oh ja. Also ich hatte am Anfang selbst ein bisschen Angst, dass ich keine Freunde finden werde, aber es kommen alle, die an meiner Schule waren, allein dorthin um Englisch zu lernen. Die meisten Mitschüler waren alle sehr offen, kontaktfreudig und freundlich zu mir. Ich hab bereits am 1. Tag nette Schüler gefunden, die mir Brighton gezeigt haben.

Die meisten Schüler kamen aus Südamerika (Brazilien, Venezuela, Kolumbien, Argentinien, .... - die sind alle sehr nett und immer gut drauf!) Es waren aber auch viele Schüler aus Asien (Südkorea, Vietnam, China, Japan, ...)

Aus Europa waren eigentlich fast gar keine ... Aber das fand ich sehr gut, weil so war ich gezwungen Englisch zu sprechen

Was habt ihr nach dem Kurs unternommen?

Jeden Tag etwas anderes (wenn das Wetter gut war) Wir sind an den Strand gegangen, haben den Pier besucht, sind ins Kino gegangen, sind Shoppen gegangen, sind nach London gefahren, sind nach Eastbourn gefahren, sind zu 7 Sisters gefahren, ....

Einmal sind wir sogar in der Schule festgessesen, weil der Regen so stark war! (aber auch das war lustig)

Wo und wie hast du gewohnt?

Ich hab in Hangleton gewohnt (ungefähr 30 min mit dem Bus von der Sprachenschule und dem Stadtzentrum entfernt)

Ich hatte ein eigens Zimmer was ich mir am Anfang mit einem Mädchen teilte und dann für mich allein hatte.

Meine Houstmum war wirklich sehr nett, hat für uns am Abend immer ein heißes und gutes Dinner gekocht. Sie hatte 4 Katzen, keine Kinder und auch keinen Mann, dafür aber 5 Austauschstudenten aus China, die schon seit 2 Jahren bei ihr wohnen.

Was war anders im Kurs, verglichen mit dem Fremdsprachenunterricht an deiner Heimatschule?

Im Kurs sprichst du alles in English, und weil so viele verschiedene Nationen alle in einem Kurs sind kommen oft manchmal ziemlich lustige und verständnislose Sätze heraus - aber es wissen meisten, die anderen was man versucht zu sagen.

In dem Fremdsprachenunterricht in deinem Land, sprichst du mit dem Lehrer meistens deine Muttersprache und die Grammatik wird dir in deiner Muttersprache erklärt ... -> das ist einfach kein Fremdsprachenunterricht.