Kommentar

Fragen?

Sprachreisen für Erwachsene: Erfahrungsberichte

Name:
Sonja
Aus:
Baden-Württemberg
Wo:
Fukuoka, Japan
Wann:
2017
GLS-Programm:
Sprachreisen für Erwachsene

Hier der Bericht von Sonja:

 

Woran denken Sie als erstes, wenn Sie an Ihre Sprachreise denken?

wie ein Traum

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Fukuoka ist für japanische Verhältnisse eher eine kleinere Stadt. Allerdings kommt sie einem Touristen riesig vor und es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten verschiedene Dinge zu unternehmen. Das schöne ist, dass in Fukuoka alles sehr schnell und einfach zu erreichen ist.

Die Sprachschule liegt im Zentrum der Stadt, d.h. man kann sie sehr leicht erreichen und vor, oder nach der Schule, noch in die Innenstadt gehen. Die Schule an sich ist überschaubar, weshalb man sehr schnell mit allen anderen in Kontakt kommt. Zusätzlich werden viele Unternehmungen angeboten, um sich untereinander kennen zu lernen und seine Sprachkenntnisse zu verbessern.

Falls ihr einen Eindruck von der Schule haben möchtet, habe ich hier ein Video für euch veröffentlicht:

www.youtube.com/watch

Was war anders im Kurs, verglichen mit Fremdsprachenunterricht z.B. an der Uni/Schule/VHS?

Der größte Unterschied ist, dass die Klassen überwiegend aus 3 Schülern besteht. Somit hat man mehr Sprachpraxis und der Lehrer kann besser auf einen eingehen.

Die Gliederung des Unterreichtes trägt dazu bei, dass man viel lernen kann. Am Anfang einer Lektion werden die neuen Vokabeln geübt, danach wird die Grammatik erklärt, welche anschließend mündlich und schriftlich geübt wird. Am Ende jeder Lektion kommt es zu einer Hörverständnissübung.

Aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer? War es leicht, ins Gespräch zu kommen?

Überwiegend kamen viele aus Deutschland und Asien. Durch Nachmittagsangebote kam man dann leicht mit den Schülern aus den anderen Kursen in Kontakt.

Am Abend kamen meistens Japaner, welche eine andere Sprache an der Schule lernten. Mit den Einheimischen kam man während der ,,open class'' leicht in kontakt, welche freiwillig ist.

Was haben Sie nach dem Kurs unternommen bzw. haben Sie an von der Schule angeboteten Aktivitäten und Ausflügen teilgenommen?

Da die Schule sehr zentral liegt, konnte ich nach der Schule mit anderen Schülern in die Stadt gehen und Fukuoka erkunden. (Schaut einfach mal auf meinem Kanal vorbei, dort habe ich eine Playlist über Fukuoka)

Bei ,,reise-Ausflügen'' der Schule war ich immer an erster Stelle mit dabei. Ansonsten gibt es auch Kochkurse, Kanji, Komono-anproben, Sumo-Kampf besuche.... Ungelogen: wahnsinnig viele Angebote

Wo und wie haben Sie gewohnt?

Ich habe mit einer anderen Schülerin in einer WG mit einer älteren Japanerin zusammen gelebt. Durch den großen Altersunterschied hatten nur die andere Schülerin und ich guten Kontakt. Ich war eher so semibegeistert von der WG, hatte sie mir anders vorgestellt.

Ich würde jedem eher empfehlen in eine Gastfamilie zu gehen. Man ist und lebt dort einfach mit einer Familie zusammen.

Haben Sie Tipps für andere, die sich für diesen Kursort/diese Sprachschule interessieren?

Geht nach Fukuoka :-)

Ich war schon ein paar mal in Tokyo und dort ist alles groß, weit, verwestlicht und voll. In Fukuoka bekommt ihr mehr von Japan und seiner Kultur mit. Durch die Shinkansen könnt ihr super leicht nach Tokyo. Für einen Ausflug/Urlaub finde ich die Stadt super :-)