Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Sprachreisen für Erwachsene: Erfahrungsberichte

Name:
Esther
Aus:
Nieder-Olm
Wo:
Havanna, Kuba
Wann:
2011
GLS-Programm:
Sprachreisen für Erwachsene

Hier der Bericht von Esther:

 

Woran denken Sie als erstes, wenn Sie an Ihre Sprachreise denken?

Ich habe viele nette Leute kennengelernt und ich habe viele Sachen neu entdeckt. Auch mein Spanisch ist ziemlich gut geworden. Ich hatte sehr viel Spaß in Havanna.

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Die Sprachschule hat mir sehr gut gefallen. Der Unterricht war eigentlich fast nur in Spanisch, aber dadurch hat man auch schneller gelernt.

Die Sprachschule hat auch jeden Nachmittag Ausflüge organisiert, ins Museum, an den Strand oder in die Casa de la Musica.

Ein Dank geht auch an Sergio, der "Direktor" der Schule. Er hat sich um alle Anliegen gekümmert und einem auch fast alles möglich gemacht.

Auch die Lehrerinnen waren alle sehr nett.

Was war anders im Kurs, verglichen mit Fremdsprachenunterricht z.B. an der Uni/Schule/VHS?

Die Kurs waren sehr klein. Meistens waren in einem Kurs zwischen zwei und acht Schüler. Wobei der Unterricht besser war, je kleiner die Gruppe war. Da der Unterricht fast durchgehend auf Spanisch war, lernte man schneller Spanisch zu verstehen und auch zu reden.

Aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer? War es leicht, ins Gespräch zu kommen?

Es gab viele Kursteilnehmer aus der Schweiz und aus Deutschland, aber es gab auch welche aus den USA, aus Schweden, aus Norwegen, aus England und Schottland und auch von den Bahamas.

Die Schule war sehr international und es war auch sehr leicht ins Gespräch zu kommen. Wir haben uns meistens auf Englisch unterhalten, was auch sehr gut geklappt hat, da fast jeder Englisch gesprochen hat. Abends haben wir immer was unternommen, waren zusammen essen oder haben uns einfach nur zusammengesetzt und geplaudert.

Was haben Sie nach dem Kurs unternommen bzw. haben Sie an von der Schule angeboteten Aktivitäten und Ausflügen teilgenommen?

Ich habe an Ausflügen von der Schule teilgenommen. Ich war mit in zwei Museen und bin jede Woche mit an die Playas del Este mitgefahren, was sich wirklich gelohnt hat. Die Strände dort sind traumhaft schön. Die Ausflüge waren sehr gut organisiert und wir sind immer mit dem Bus der Schule zu den einzelnen Orten gefahren.

Wo und wie haben Sie gewohnt?

Ich habe im Hotel Comodoro gewohnt. Ich hatte ein ganzes Apartement für mich. Dort gab es ein Wohnzimmer mit kleiner Küchenzeile, ein großes Bad und auch ein großes Schlafzimmer mit einem Safe. Die Zimmer waren sehr sauber und das Personal war auch meistens sehr nett. Treffpunkt mit den anderen Schülern war abends meistens die Poolbar, von wo wir dann in die Innenstadt gefahren sind. Ich hatte Frühstück inclusive und das hat sich auch wirklich gelohnt, beim Frühstück war für jeden etwas dabei und es hat auch gut geschmeckt.

Haben Sie Tipps für andere, die sich für diesen Kursort/diese Sprachschule interessieren?

Havanna ist auf jeden Fall eine Reise wert, aber ich muss sagen ich hatte einen Intensivkurs was schon ziemlich anstrengend war. Drei Wochen waren auf jeden Fall genug. Wer länger als drei Wochen bleibt, dem würde ich den Standardkurs empfehlen. Was man auch auf jeden Fall machen sollte, sind Ausflüge am Wochenende außerhalb von Havanna. Die Sprachschule bietet das zwar nicht an, aber im Hotel gibt es eine Agentur die Reisen zu verschiedenen Orten in Kuba anbietet. Es tat mir sehr gut, mal aus Havanna rauszukommen.