Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Sprachreisen für Erwachsene: Erfahrungsberichte

Name:
Nicola
Aus:
Nürnberg
Wo:
Istanbul, Türkei
Wann:
2014
GLS-Programm:
Sprachreisen für Erwachsene

Hier der Bericht von Nicola:

 

Woran denken Sie als erstes, wenn Sie an Ihre Sprachreise denken?

Nette Menschen, Teilnehmer aus unterschiedlichen Ländern

Wie war der Kursort? Die Sprachschule?

Sehr zentral gelegen. In Gehweite zu vielen Sehenswürdigkeiten. Angenehme Atmosphäre.

Was war anders im Kurs, verglichen mit Fremdsprachenunterricht z.B. an der Uni/Schule/VHS?

Auch die Erklärungen z.B. zu neuer Grammatik erfolgten auf Türkisch. Der Lehrer wählte dazu möglichst einfache Formulierungen und berücksichtigte das Niveau der Sprachschüler.

Der Lehrer forderte im Unterricht immer wieder zum freien Sprechen auf, indem er reihum jeden einzeln ansprach und in einen Dialog verwickelte.

Aufgelockert wurde der Unterricht durch kleine nette Elemente z.B. in Zweiergruppen aus Tarotkarten dem Partner die Zukunft vorhersagen. (Um die entsprechende Zeit zu üben.)

Der Unterricht war sehr gelungen. Ich habe viel gelernt.

Aus welchen Ländern kamen die anderen Kursteilnehmer? War es leicht, ins Gespräch zu kommen?

Die anderen Teilnehmer kamen aus Syrien, Frankreich, Pakistan und Italien. Es war leicht mit anderen ins Gespräch zu kommen. (Allerdings mehr auf Englisch als auf Türkisch.)

In anderen Kursniveaus kamen die Teilnehmer auch aus anderen Ländern, einige aus Russland.

Was haben Sie nach dem Kurs unternommen bzw. haben Sie an von der Schule angeboteten Aktivitäten und Ausflügen teilgenommen?

An von der Schule angebotenen Aktivitäten habe ich nicht teilgenommen. Aber nach dem Kurs bin ich ab und zu mit anderen Teilnehmern Mittagessen gegangen. Am Wochenende habe ich Bekannte meiner Mutter besucht, und die Sehenswürdigkeiten Hagia Sophia und Dolmabahce Palast angesehen. Außerdem habe ich am Nachmittag: Hausaufgaben gemacht, aus dem Internetcafé mit Zuhausegebliebenen kommuniziert (während andere dort Wasserpfeife rauchten), frischgepressten Granatapfelsaft getrunken, handgeknüpfte Blütenketten aus Seide gekauft, über die Galatabrücke an den Fischern vorbei spazierengegangen,... etc.

Wo und wie haben Sie gewohnt?

Ich habe in der Defterdar Yokusu, Hausnummer 19 gewohnt. (Nr. 19 Apartment) Das Haus ist etwa eine Viertelstunde Gehzeit von der Sprachschule entfernt. Als ich dort wohnte, waren dort viele internationale Studenten einquartiert. Das Zimmer war schön, groß und sauber, mit toller Aussicht aus großen Fenstern. (u.a. auf die Halbinsel am goldenen Horn)

Die Duschen und Toiletten befanden sich auf dem Gang und waren nicht immer besonders sauber.

Auf dem Dach gab es eine große Terasse mit noch umfassenderen Weitblick über das Stadtzentrum und das ursprüngliche Istanbul.

Haben Sie Tipps für andere, die sich für diesen Kursort/diese Sprachschule interessieren?

Ich war nur für 2 Wochen angemeldet. Ein Kurs läuft aber, bis zur Prüfung, einen Monat. Ich war die Einzige die schon nach 2 Wochen wieder nach Hause musste. Das war in Ordnung, aber wenn ich nochmal dorthin führe, würde ich versuchen einen Monat dafür freizuschaufeln.